Führerloser Pkw verursacht Unfall mit Linienbus auf der Berliner Straße

Foto: Andreas Bartel / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Keinen Gang eingelegt und auch die Handbremse nicht angezogen. Trotzdem hatte ein 42-Jähriger sein Auto an einer Tankstelle auf der Berliner Straße in Hagen-Haspe verlassen und war in den Verkaufsraum marschiert. Folge: Das Fahrzeug rollte auf die Bundesstraße und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem Linienbus. Zwei Fahrgäste wurden verletzt.

Haspe.. Donnerstagabend, gegen 19 Uhr, stellte ein 42-jähriger Autofahrer seinen Golf auf dem Gelände einer Tankstelle an der Berliner Straße ab und ging in den Verkaufsraum. Als er wenige Minuten später wieder herauskam, war der Pkw rückwärts die leicht abschüssige Einfahrt heruntergerollt und rechtwinklig auf die Bundesstraße geraten.

Zeitgleich befand sich ein Linienbus auf der Fahrt in Richtung Innenstadt. Der 47-jährige Busfahrer versuchte ein Ausweichmanöver, konnte aber nicht verhindern, dass der Pkw nach einer führerlos zurückgelegten Strecke von 23 Metern im Bereich des vorderen Einstiegs in die Beifahrerseite des Busses prallte.

Zwei Verletzte im Linienbus

Der Sachschaden blieb mit etwa 2000 Euro relativ gering. Allerdings zogen sich in dem Fahrzeug der Hagener Straßenbahn durch die abrupte Brems- und Ausweichbewegung zwei Frauen Verletzungen zu. Eine 46-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen, eine 42-Jährige musste vorsorglich die über Nacht stationär aufgenommen werden.

Bei der Inaugenscheinnahme des Pkw stellten die Polizeibeamten fest, dass kein Gang eingelegt und die Handbremse nicht angezogen war.