Frank Henes fährt mit etwas Wehmut zum TuS Wengern

Berchum/Garenfeld..  Mit etwas Wehmut blickt Frank Henes, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld, auf das morgige letzte Saisonspiel beim TuS Wengern (15 Uhr, Sportplatz Brasberg). Er wird beim Sportclub vorerst zum letzten Mal an der Linie stehen, wechselt er doch zur neuen Saison zum FC Herdecke-Ende.

„Es wird nicht leicht, weil ich hier eine sehr schöne Zeit hatte“, sagt Frank Henes vor dem Anpfiff. Zumal sich das Team unter seiner Regie auch hervorragend entwickelt hat. In seinem ersten Jahr hat der Sportclub knapp die Klasse erhalten, die laufende Saison wird der SC mit dem vierten Platz abschließen. „In dieser Saison hat es gepasst. Wir haben nie zwei Spiele hintereinander verloren“, lobt Frank Henes.

Die Mannschaft wird übrigens mit einem Bus zum Brasberg fahren, 13.45 Uhr ab Waldstadion geht es los. Interessierte Fans können gegen einen Kostenbeitrag von fünf Euro gerne mitfahren.

Mit einem Sieg lässt sich beim Saisonabschluss, der ab 17 Uhr im Garenfelder Waldstadion stattfindet, natürlich besser feiern. Aber wenn der Sportclub 50 Zähler erreicht, spendet Frank Henes seinem Team 30 Liter Gerstensaft. Hierfür würde ein Punkt reichen...