Das aktuelle Wetter Hagen 18°C
Gericht

"Folter-Hexe" von Vorhalle muss lebenslange Freiheitstrafe absitzen

27.09.2012 | 20:30 Uhr
"Folter-Hexe" von Vorhalle muss lebenslange Freiheitstrafe absitzen
In diesem Haus gegenüber der Liebfrauenkirche quälte Maria K. eine 22-Jährige zu Tode.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Maria K. (56), die vor mehr als 20 Jahren in Hagen ein junge Frau zu Tode quälte, muss in Sicherungsverwahrung. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden.

Maria K., die vor 21 Jahren in Vorhalle eine 22-Jährige auf sadistischste Art zu Tode quälte , muss für immer hinter Gitter bleiben. Das hat das Oberlandesgericht in Düsseldorf jetzt entschieden und damit ein Urteil des Landgerichts Krefeld bestätigt. Damit ist Maria K., die wegen eines brutalen Mordes 1998 zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt wurde, die erste Frau in Nordrhein-Westfalen, für die Sicherungsverwahrung angeordnet wird.

Unterbringung in Frankfurter Gefängnis

Ein Sprecher des Justizministerium bestätigte, dass Maria K. in einem Gefängnis in Frankfurt untergebracht wird . Die hessische Landesregierung hatte eine Zusage gegeben. Maria K. ist heute 56 Jahre alt- Mehr als 14 Jahre hat sie bereits im Gefängnis gesessen.

Als „Folter-Hexe“ wurde sie einst in den Boulevardblättern betitelt. In Vorhalle wohnte sie direkt gegenüber der Liebfrauenkirche. In dem Mehrfamilienhaus wurde auch ihr erstes Opfer bestialisch gequält.


Kommentare
Aus dem Ressort
Mahngericht kehrt über ein Jahr nach Hagelsturm zurück
Justiz
Das größte zentrale Mahngericht Deutschlands befindet sich in Hagen. Doch mehr als ein Jahr lang konnten die rund 150 Mitarbeiter nicht in ihrem angestammten Domizil an der Hagener Straße 145 arbeiten. Grund waren die massiven Beschädigung nach dem großen Hagelsturm vom Juni 2013.
Kurz vor Erreichen des Nachttresors Einnahmen geraubt
Polizei
Dem Angestellten eines Restaurants in der Innenstadt sind in der Nacht zu Samstag die Tageseinnahmen geraubt worden, die er zum Nachttresor der Sparkasse bringen wollte. Der junge Mann wurde massiv attackiert. Nach dem flüchtigen Täter wird nun gesucht.
Auto prallte in Hagen gegen Baum - Fahrer war wohl betrunken
Unfall
Bei einem Autounfall in Hagen ist am Samstagnachmittag ein 45-jähriger Mann verletzt worden. Er war mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und musste mit einer Gehirnerschütterung in eine Klinik gebracht werden. Ein erster Alkoholtest ergab, dass der 45-Jährige offenbar betrunken gefahren war.
Archäologen graben an Blätterhöhle nach Sensationen
Wissenschaft
An der Blätterhöhle in Hagen graben die Archäologen um Dr. Jörg Orschiedt wieder. Derzeit arbeitet das Team auf dem Vorplatz. Im September führt eine neue Kampagne noch einmal ins Innere der Höhle.
Gesprühte Faszination der Proportionen
Kunst
Man traut es ihm auf den ersten Blick einfach nicht zu: Mit 74 Lebensjahren hat sich Peter Beuker der Streetart-Kunst verschrieben. Mit seinem Fotoapparat dokumentiert er allerorten gesprühte Motive, die ihn faszinieren. Demnächst beteiligt er sich sogar an einer Ausstellung in der Kooperative K.
Fotos und Videos
Sportler fliegen durch die Luft
Bildgalerie
Wrestling
Pkw prallte gegen Baum
Bildgalerie
Feuerwehr
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM