Feuer zerstört alten Stall auf Schloss Hohenlimburg

Ein Feuer hat am Montagmorgen Teile des Schloss Hohenlimburg zerstört.
Ein Feuer hat am Montagmorgen Teile des Schloss Hohenlimburg zerstört.
Foto: Ales Talash
Was wir bereits wissen
Bei einem Feuer auf Schloss Hohenlimburg ist am Montag ein alter Stall komplett abgebrannt. Die Rauchsäule über dem Schloss ließ viele aufschrecken.

Hagen-Hohenlimburg.. Weithin sichtbare Rauchsäulen über Schloss Hohenlimburg: Bei einem Feuer ist am frühen Montagmorgen der frühere Pferdestall völlig zerstört worden. Das Schloss an sich ist nach bisherigen Erkenntnissen nicht in Mitleidenschaft gezogen worden – obwohl das anfangs ander schien.

Lichtkunst-Technik im Fachwerk-Stall gelagert

Um kurz nach 6 Uhr war das Feuer gemeldet worden. Ein Großaufgebot der Hagener Feuerwehr war auf den Schlossberg im Hagener Stadtteil Hohenlimburg angerückt. In dem alten Pferdestall im so genannten Lindenhof der Schlossanlage hatte nach bisherigen Erkenntnissen technische Ausrüstung eines Lichtkünstlers gelagert, der derzeit das Schloss in bunten Farben illuminiert und es so zu einer nächtlichen Attraktion macht.

Zur Stunde ist die Feuerwehr damit beschäftigt, weitere Glutnester in dem historischen Holzgebäude zu löschen. Zudem hat die Feuerwehr wohl Gasflaschen aus dem früheren Pferdestall bergen müssen. Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Schloss Hohenlimburg als bedeutende Höhenburg Westfalens

Zur Brandursache und der Schadenshöhe gibt es zur Stunde noch keine Angaben. Das Schloss mit seinem Ursprung im 13. Jahrhundert gilt als eine der bedeutenden Höhenburgen in Westfalen. Es ist auch heute noch im Besitz der Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg.