Fehlerteufel schleicht sich ins Straßenschild ein

Letmathe..  Mit einem Hauch von Erleichterung ist der Redaktion aufgefallen, dass anderen auch Fehler passieren. Im vorliegenden Fall ist auf einem Straßenschild aus der „Hagener Straße“, wie es korrekt geschrieben wird, irrtümlich die „Hagenerstraße“ geworden.

Wird ein Orts- oder Ländername mit der Endung „er“ zu einem Straßennamen erweitert, ist die getrennte Schreibweise anzuwenden. Das Wort „Rentei“ bleibt mit den Zusatz „Weg“ oder „Straße“ an sich unverändert, darf also zusammengeschrieben werden.

Wer für diesen Fehler verantwortlich ist, will die Stadt jetzt prüfen, teilte die Pressestelle mit. Zwei Quellen seien möglich: Entweder: Dem mit der Herstellung des Schildes betrauten Unternehmen ist vonseiten des Märkischen Stadtbetriebes Iserlohn Hemer (SIH), der die Schilder in Auftrag gibt und sie auch montiert, die falsche Schreibweise übermittelt worden. Oder: Der SIH hat Namen und Schreibweise korrekt weitergeleitet, der Fehler ist dann bei der Herstellung passiert. „In diesem Fall muss der Hersteller für den Schaden, der bei etwa 25 bis 30 Euro liegt, aufkommen“, sagt Stadtsprecherin Christine Schulte-Hofmann. Auf jeden Fall werde das Schild ausgetauscht, teilte sie mit.