FC Bayern überrascht Elseyer „Gallo“

Hans-Dieter Galonska war Inhaber der Elseyer Kneipe "Zur Schmiede" und ist treuer Anhänger des FC-Bayern München.
Hans-Dieter Galonska war Inhaber der Elseyer Kneipe "Zur Schmiede" und ist treuer Anhänger des FC-Bayern München.
Foto: Christian Rasche

Hohenlimburg..  Die kleine Kneipe „Zur alten Schmiede“ galt bis vor rund zwei Jahren als echter Szenetreff in Elsey. Der Inhaber und treue Anhänger des FC Bayern München, Hans-Dieter Galonska (62), philosophierte dort mit seinen Gästen bei Pils und Korn über die wichtigsten Geschehnisse des Fußballalltags. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn, die Gaststätte aufzugeben. Bei seiner Genesung hilft nun jener Verein, dem er seit Jahren die Treue hält.

Hans-Dieter „Gallo“ Galonska fehlt der Umgang mit den Menschen in seiner Gaststätte. Das alles beherrschende Thema war stets König Fußball. Er brachte Fans sämtlicher Vereine an einen Tisch und sorgte somit stets für beste Stimmung an den Bundesligaspieltagen.

Kontakt zu Matthias Sammer

Treuer Stammkunde war seiner Zeit auch der Oeger Klaus Söhnchen, der in „Gallo“ nicht nur einen Freund, sondern auch einen Spielerkollegen sieht, mit dem er einst beim SV 1910 auf dem Aschenplatz kickte.

Söhnchen wollte seinem alten Weggefährten eine Freude bereiten und aktivierte seine alten Kontakte zum Sportdirektor des FC Bayern München, Matthias Sammer, den er bereits 1993, als dieser als Spieler zum BVB kam, kennenlernte.

In einem langen Brief schilderte er dem einstigen Dortmund-Profi die Situation seines Freundes „Gallo“ und fragte, ob der FC Bayern München dem erkrankten Bayern-Anhänger nicht einen kleinen Fanartikel zukommen lassen könne. Die Antwort des frischgebackenen deutschen Fußballmeisters ließ nicht lange auf sich warten.

FC Bayern schickt Geschenkpaket

„Sehr gerne werden wir Herrn Galonska eine kleine Freude machen“, ließen die Bayern in einem Antwortschreiben verlauten.

Kurze Zeit später traf bei „Gallo“ ein Paket ein, dessen Herkunft sich der einstige Kneipier nicht erklären konnte.

„Als er es geöffnet hat, standen ihm die Freudentränen in den Augen. Er hat sich gefreut wie ein kleines Kind“, strahlt seine Lebensgefährtin Ursula Renk, mit der „Gallo“ seit rund zweieinhalb Jahren zusammen lebt und die eigentlich ein „blaues Schalker Mädchen“ ist.

Der FC Bayern München schickte etliche signierte Autogrammkarten, ein offizielles Meister-T-Shirt und ein Begleitschreiben.

„Gallo“ befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. Die persönlichen Geschenke des FC Bayern München motivieren den Hohenlimburger zusätzlich, schnellstmöglich wieder zu genesen. „Kämpfen, kämpfen, kämpfen“, sagt er. Denn das Ziel ist klar: Wie in alten Zeiten möchte er noch einmal zu einem Heimspiel seines Lieblingsvereins reisen, um die Münchener anzufeuern.

Sein Dank gilt vor allem dem treuen BVB-Anhänger Klaus Söhnchen, der einem alten Freund eine riesige Freude bereitet hat.