Extrabreit-Party

Extrabreit-Party. Ihren Bericht über die Werkhof-Veranstaltung vom 22. Dezember habe ich mit Interesse gelesen. Leider sollte auch ein Vorgang nicht unerwähnt bleiben, der beim Konzert der Extrabreiten stattfand. In öffentlichen Räumlichkeiten gilt in NRW absolutes Rauchverbot. Offensichtlich soll das nicht im Werkhof gelten. Einige Besucher haben fleißig vor und während des Konzerts geraucht, als wenn es keinen Morgen mehr geben würde. Darauf von mir und anderen Besuchern angesprochen wurde man fast angepöbelt und mit der Aussage konfrontiert, ich solle nach draußen gehen. Eine weitere Diskussion mit dieser Gruppe schien angesichts der Dreistigkeit und Gedankenlosigkeit sowie des nicht vertrauenserweckenden Aussehens sinnlos.


Auch die mehrfachen Beschwerden bei den Verantwortlichen an der Kasse und an der Getränkemarkenausgabe wurden in keiner Weise ernstgenommen. Entsprechende Durchsagen und entsprechende Kontrollen fanden nicht statt.


Wenn das im Werkhof gelebte Praxis ist, dann werde ich dort nicht mehr hingehen. Zum anderen sollte das Gewerbeaufsichtsamt durchaus auch diese Lokalität mal auf die Einhaltung von Gesetzen aufsuchen.
Helmut Springer; Iserlohn


Die Redaktion veröffentlich gerne Ihre Zuschriften. Bitte geben Sie Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer für Rückfragen an. Schreiben Sie an die Lokalredaktion Hohenlimburg, Langenkampstraße 1; 58119 Hagen.