Experten informieren zum Infraschall

Hohenlimburg..  Der Bürgerverein Wesselbach lädt am Donnerstag, 3. September, zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Windenergieanlagen ein. Der Schwerpunkt des Abends: Beeinträchtigungen der Umwelt durch Infraschall.

Den Organisatoren ist es gelungen, mit Prof. Detlef Krahé und Dr. Dirk Schreckenberg zwei international anerkannte Experten zu gewinnen, die dieses komplexe Thema wissenschaftlich fundiert durchleuchten und auch auf Fragen konkret Auskunft geben werden.

Umweltwelt- und Naturschutzexperte Ralf Blauscheck hat ebenfalls seine Teilnahme zugesagt.

Ebenso Ulrich Alda, Mitglied des Petitionsausschusses des Landes NRW. „Jedes Jahr machen 5000 Menschen von ihrem Petitionsrecht Gebrauch und wenden sich mit einer Eingabe an das NRW-Parlament. Und es lohnt sich: Der Petitionsausschuss nimmt sich jeder einzelnen Eingabe an.“

Petition ist auch online möglich

Deshalb rät er den Hohenlimburgern, die sich gegen die Windenergieanlagen auf den Kammlagen des Nahmer- und des Wesselbachtales wenden, eine Petition an den Landtag NRW zu richten und ihre Gründe gegen die Windenergieanlagen darzustellen: Landtag Nordrhein-Westfalen; Petitionsausschuss, Postfach 10 11 43, 40002 Düsseldorf.

Bereits bei den Bemühungen des Bürgervereins, den Hohenlimburger Bahnhof barrierefrei zu gestalten, hatte sich Alda, ebenso wie Wolfgang Jörg (SPD), erfolgreich für die Bürger eingesetzt. Der Bahnhof wurde in die Modernisierungsoffensive der Bahn aufgenommen.