Erik O. Schulz eröffnet Freizeittreff

Hohenlimburg..  Am kommenden Sonntag wird Oberbürgermeister Erik O. Schulz die neue Sport- und Freizeitstätte an der Obernahmer Straße 10 eröffnen. Und zwar um 14 Uhr. Zu diesem besonderen Ereignis sind nicht nur die heimischen Politiker, sondern auch alle Alt- und Neu-Bürger eingeladen.

Ziel der Werkhof gem. GmbH ist es nämlich, in den ehemaligen Krupp-Hallen ein Begegnungszentrum zu schaffen. Für alle Alt-Bürger und insbesondere für jene Flüchtlinge, die in Hohenlimburg leben und hier eine neue Heimat gefunden haben.

Fahrrad- und Metallwerkstatt

Dort, wo die Werkhof GmbH eine Annahmestelle für Elektroschrott betreibt und Flüchtlingen in der Fahrrad- und Metallwerkstatt eine erste Qualifizierung ermöglicht wird, sollen zukünftig Menschen zusammenfinden.

In den großzügig gestalteten und sanierten ehemaligen Krupp-Hallen sind ab sofort – voraussichtlich an zwei Tagen in der Woche – verschiedene Sportarten möglich: Fußball, Tischtennis oder Schach. Werkhof-Geschäftsführer Ralph Osthoff: „Das Angebot wird abgerundet durch eine Fahrradwerkstatt, einen Computerraum und einen Kicker.“ Das war möglich, weil insbesondere der Rotaryclub Hagen-Lenne die Idee eines Freizeit- und Sportzentrums mit einer Spende großzügig unterstützt hat.

Trainingseinheit der Sportvereine

Ralph Osthoff betont: „Die Hallen sind für jeden Bürger offen. Vorrangiges Ziel ist es dabei, die Integration von Flüchtlingen und Migranten zu fördern.“

Sein Wunsch ist, dass die Hohenlimburger Sportvereine in der Obernahmer Trainingseinheiten absolvieren und die Flüchtlinge dabei mittrainieren lassen.