Das aktuelle Wetter Hagen 18°C
Gewalt

Enthemmter Schläger tritt in Hagen auf 19-Jährigen ein

14.11.2012 | 07:00 Uhr
Enthemmter Schläger tritt in Hagen auf 19-Jährigen ein
Die Polizei fahndet nach dem brutalen SchlägerFoto: Kleinrensing

Der 19-jährige Robin Klewer wurde nach einem Disco-Besuch niedergeschlagen und, als er wehrlos am Boden lag, mehrmals ins Gesicht getreten. Der Grund: Es gab keinen. Jetzt sucht die Hagener Kriminalpolizei nach dem unbarmherzigen Schläger.

Wer sich nach durchfeierter Nacht durch Hagens Mitte bewegt, lebt gefährlich. Früh morgens ist die Zeit enthemmter Schläger, die ihren Aggressionen freien Lauf lassen. Diese Erfahrung musste auch Robin Klewer (19) aus Eilpe machen. Er wurde nach einem Disco-Besuch niedergeschlagen und, als er wehrlos am Boden lag, mehrmals ins Gesicht getreten. Der Grund: Es gab keinen.

Opfer stürzt Treppe hinab

Klewer hatte die Nacht zum Samstag mit Freunden im Funpark verbracht. Auf dem Weg nach Hause wollten die Jugendlichen gegen 5 Uhr im Sin-Döner unweit des Cine­stars einkehren, um den plötzlich aufgekeimten Hunger zu stillen. Klewer, der mit einem seiner Begleiter in Streit geraten war, wurde von einem Unbekannten angefahren: „Halt die Fresse.“ Der junge Mann stieg zwei Stufen zum Eingang des Ladens empor und konnte gerade noch entgegnen „Was glaubst du denn, wer du bist“, als er auch schon eine Kopfnuss verpasst bekam und die Treppe hinunterstürzte.

Schon war der brutale Schläger über ihm und trat ihm mehrmals mit Wucht gegen den Kopf. Das alles ereignete sich blitzschnell, dann ergriff der Täter mit einigen Begleitern die Flucht.

Robin Klewer (19) wurde in Hagen brutal zusammengeschlagen

Fünf Minuten später war die Polizei zur Stelle. Wie sich herausstellte, hatte Robin Klewer den linken Schneiderzahn verloren und starke Prellungen im gesamten Gesicht erlitten. Noch in der Nacht wurde der Schüler des Rahel-Varnhagen-Kollegs im St.-Josefs-Hospital ärztlich versorgt, gegen die klaffende Lücke im Mund konnten die Mediziner allerdings nichts unternehmen. Erst als seine Schwester am nächsten Morgen bei einsetzender Helligkeit noch einmal den Bürgersteig absuchte, fand sie den ausgeschlagenen Zahn ihres Bruders. Ein Zahnarzt setzte ihn provisorisch wieder ein, doch es ist unwahrscheinlich, dass das gute Stück anwächst. Zu allem Unglück muss wahrscheinlich auch der rechte Schneidezahn, der durch den rohen Tritt ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, ersetzt werden.

Kripo sucht Täter mit Irokesenschnitt

Jetzt sucht die Hagener Kriminalpolizei nach dem unbarmherzigen Schläger, der von Robins Freunden als südländischer Typ mit kurzgeschnittenem Haar und Irokesenfrisur beschrieben wurde. Vor seiner Attacke soll er sich mit dem Besitzer des Dönergrills in türkischer Sprache unterhalten haben.

Klewer hat bereits selbst Nachforschungen angestellt und den Ladeninhaber zur Rede gestellt, doch der habe jegliche Auskunft verweigert. Die Polizei hat angekündigt, nicht nur Zeugen zu vernehmen, sondern auch Videomaterial auszuwerten. Auf diese Weise konnte sie vor Monaten ein schweres Verbrechen an einer jungen Frau aufklären, die unweit des Funparks von einem Mann halbtot geschlagen worden war.

Robin Klewer ist geschockt von der Gewalttat, deren Opfer er geworden ist. Er kann keine feste Nahrung mehr zerkauen und muss Suppe essen, die Risse und Prellungen auf Wange und Stirn sprechen für sich.

Klar habe er, sagt der junge Mann, in jener Nacht viel getrunken und sei laut gewesen, aber das gebe anderen Menschen noch lange nicht das Recht, gnadenlos Selbstjustiz zu üben.

Hubertus Heuel



Aus dem Ressort
Wann Insektenstiche gefährlich werden können
Gesundheit
Grillabende im Sommer, Freitzeitbetätigungen in der freien Natur nach Feierabend. Auch wenn der Sommer nicht gerade warm ist in diesen Tagen, geht das trotzdem. Ständiger Begleiter: Insekten. Wie gefährlich deren Stiche werden können, erklärt ein Hasper Allergologe im Interview.
80 000 Euro für Umbau des Geburtshauses
Haus Harkorten
Weitere Fördergelder für das Geburtshaus des Ensembles Haus Harkorten, aus dem Wohneinheiten entstehen sollen. Aktuell gehen die Fassadenarbeiten des beauftragten Zimmereiunternehmens zügig voran, erklärt Investor Hans Hermes.
Im Bahnhofsviertel weniger als 900 Protestanten
Kirche
Nur noch 840 Protestanten lebten 2012 im Bahnhofsviertel (2009: 967), das zur Stadtkirchengemeinde gehört. Da sich der Richtwert für eine Pfarrstelle im evangelischen Kirchenkreis auf 2700 Gläubige beläuft, ist eine Wiedereröffnung der Lutherkirche ausgeschlossen.
Ebola-Verdacht in Hagen hat sich nicht bestätigt
Virus
Bei einer 40-jährigen Afrikanerin bestand am Dienstagabend in Hagen der Verdacht, dass sie sich mit dem Ebola-Virus infiziert haben könnte. Als Vorsichtsmaßnahme wurde unter anderem der Graf-von-Galen-Ring gesperrt. Am späten Abend konnten Polizei und städtisches Gesundheitsamt Entwarnung geben.
Dritte Auflage von WP trifft Freunde
Party
Das Thema Einkaufen steht am Freitag, 5. September, im Fokus der Party „WP trifft Freunde“ in der Stadhalle Hagen. Neben einer Live-Interview-Runde gibt es aber auch jede Menge Unterhaltung. Der Comedian Marek Fis und die Band Finka stehen auf der Bühne.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr