Ende der GWH: Betriebsleiter Kliewe geht

Hagen..  Zum Jahresende wird die Gebäudewirtschaft (GWH), der Immobilienbetrieb der Stadt Hagen, im Rahmen eines Restrukturierungsprojektes aufgelöst. So sieht es eine Verfügung des Oberbürgermeisters vor. Demnach soll zum 1. Januar 2016 ein neuer Fachbereich Gebäudewirtschaft unter dem Dach des Baudezernats eingerichtet werden. Hintergrund ist eine vom Rat beschlossene Konsolidierungsmaßnahme, die Einsparungen von 500 000 Euro erbringen soll. Parallel, so forderte gestern der GWH-Betriebsausschuss ein, solle alternativ geprüft werden, ob sich das Sparziel auch in überarbeiteten GWH-Strukturen realisieren lasse.

Erhebliche politische Diskussionen

Damit einher geht die Abberufung von Betriebsleiter Karl-Hermann Kliewe, der den städtischen Eigenbetrieb im vergangenen Jahrzehnt prägte. Obwohl der Vertrag des 59-Jährigen noch bis Jahresende läuft, soll die GWH-Rückführung in den Schoß des Rathauses von Volker Bald als neuem Betriebsleiter gemanagt werden. Kliewe agiert bis Silvester weiter als Geschäftsführer der Gesellschaft für Immobilien und aktive Vermögensnutzung (GIV).

Seine Vertragsverlängerung hatte bereits 2013 für politische Diskussionen gesorgt. Seinerzeit wollte Ex-OB Jörg Dehm den Kontrakt des in seinen Augen ungelittenen Immobilien-Managers nicht mehr verlängern. Letztlich verständigte sich der Rat darauf, übergangsweise einen Vertrag bis 2015 zu schließen und die abschließende Entscheidung nach der Wahl zu treffen.