Elseyer TV mit 134 Sportabzeichen einsame Spitze

Verleihung der Sportabzeichen in der ETV-Halle - Familien
Verleihung der Sportabzeichen in der ETV-Halle - Familien
Foto: WP
Was wir bereits wissen
452 Mitglieder aus Hohenlimburger Sportvereinen hatten im letzten Jahr beim Deutschen Sportabzeichen mitgemacht. Die Verleihung fand nun statt.

Hohenlimburg..  Wieder einmal war die Turnhalle des Elseyer TV mehr als gut gefüllt. Das Interesse ist sehr groß, nicht nur bei den eigenen Aktivitäten, auch bei der Verleihung des Deutschen Sportabzeichens, die der Verband für Sport in Hohenlimburg unter Sportabzeichen-Obmann Heinz Haase stets in einem würdigen Rahmen vornimmt.

Sage und schreibe 452 Mitglieder aus Hohenlimburger Vereinen haben im vergangenen Jahr unter der Obhut des VfS dieses begehrte Sportabzeichen erworben. Dabei entfielen 128 an Kinder und Jugendliche, 115 an Erwachsene und 209 an die fünf gemeldeten Schulen.

Das Durchschnittsalter bei den erwachsenen Teilnehmern betrug 53 Jahre. Die beiden jüngsten Teilnehmer waren Greta Dewenter und Soufian Driouch, fünf und sechs Jahre jung, der älteste Teilnehmer Burghardt Reise mit 85 Lenzen. 15 Familien nahmen teil wie auch fünf Schulen, wobei die Schulen „Im Kley“, „Reh“, und die „Heideschule“, die meisten Schülerinnen und Schüler stellten.

Bei den Vereinen war der gastgebende Verein Elseyer TV einsame Spitze. 134 ETV-Mitglieder legten das Sportabzeichen ab. Der TV Hohenlimburg 1871 folgte mit 22 Teilnehmern auf Platz zwei, der TuS Oege mit 15 Teilnehmern auf Platz drei.

Susanne Jankowski, 2. Vorsitzende des ETV, vertrat mit einer erfrischenden, fröhlichen und kurzen Begrüßungsrede ihren 1. Vorsitzenden Michael Beckert, der privat verhindert war. Sie übergab den Staffelstab an VfS-Sportabzeichenchef Heinz Haase, der sich artig beim ETV für hervorragend hergerichtete Turnhalle und Bewirtung bedankte sowie alle anwesenden Sportler aus den verschiedensten Vereinen herzlich begrüßte.

Familiäre Atmosphäre

Sein besonderer Gruß ging an Hagens ersten Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer, der es sich nicht nehmen ließ, neben Mark Krippner, seines Zeichens Vorsitzender des Verbandes für Sport Hohenlimburg, jeden einzelnen Erwerber zum Sportabzeichen für seine Leistungen zu gratulieren.

Offensichtlichen Spaß machte es ihm bei der Ehrung der beiden jüngsten Teilnehmer. Hier ging er mit Mark Krippner zusammen auf gleiche Kindergröße auf die Knie. „Ich komme immer wieder gerne nach Hohenlimburg, weil mich die familiäre Atmosphäre, die ich hier überall spüre, anzieht und erfreut. Der Sport ist fraglos das Spiegelbild unserer Gesellschaft“, so Dr. Fischer. „Sportliche Betätigung leistet auch einen Beitrag zur Qualität des Lebens, zur Selbstfindung und Selbstverwirklichung, besonders auch für Kinder, ältere und behinderte Menschen“.

Dann folgte im lockeren Rahmen die Verleihung der Urkunden und Pokale, die der Verband für Sport in Hohenlimburg gestiftet hat. „Wir sehen uns ganz sicher 2016 an gleicher Stelle wieder. Ich danke ihnen, dass Sie das Angebot der VfS angenommen haben und so zahlreich das Sportabzeichen abgelegt haben“, so das Schlusswort von Mark Krippner.