Einzelhandelskonzept im Visier

Hagen-Mitte..  Der Einzelhandel ist zuständig für eine bedürfnisgerechte Versorgung der Bürger, belebt sowie verbessert die Attraktivität der Innenstadt und Stadtteilzentren. Ein Konzept zur Entwicklung des Einzelhandels für die Stadt Hagen wird Einzelhändlern und allen Interessierten am Mittwoch, 24. Juni, um 19 Uhr in der SIHK, Bahnhofstraße 18, präsentiert und erläutert.

Nachdem bereits Veranstaltungen zu den Einzelhandelskonzepten Hohenlimburg und Emst angeboten wurden, lädt Thomas Grothe, Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bauen, nun zur Vorstellung des Konzeptentwurfs für die gesamte Stadt ein. Vertreter der SIHK, des Einzelhandelsverbandes und der Stadtverwaltung stellen bei der Infoveranstaltung ihre Sicht einer zukunftsfähigen Einzelhandelsentwicklung dar. Michael Karutz von dem Kölner Büro für Stadt-, Regionalentwicklung und Marketing CIMA wird die Inhalte seines Gutachtens präsentieren. Danach kann mit Planungsverwaltung und Referenten über die Inhalte und Ziele des Einzelhandelskonzeptes diskutiert werden.

Änderungen im Planungsrecht

Seit 2009 verfügt Hagen durch das Einzelhandels- und Zentrenkonzept über eine umfassende Grundlage für die strategische Beurteilung und Steuerung des Einzelhandels im Stadtgebiet. Seitdem haben sich aber etliche Änderungen bei den planungsrechtlichen und marktseitigen Rahmenbedingungen ergeben, so dass die damaligen Ergebnisse als Beurteilungsmaßstab und Planungsgrundlage nur noch bedingt geeignet sind. 2012 erfolgte daraufhin der Ratsbeschluss zur Fortschreibung des Konzeptes. Ende 2013 legte der Gutachter der CIMA Köln den Entwurf vor. Aufgrund der erforderlichen Beratungsdauer konnte erst Anfang 2015 die Datenbasis aktualisiert, die aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung abgeglichen und einige Konzeptaussagen angepasst werden.