Eintracht kassiert spätes 1:1

Fußball, Kreisliga A: Hellas/Makedonikos Hagen – Eintracht Hohenlimburg 1:1 (0:1). In einer kampfbetonten Partie kassierte die durch verletzungsbedingte Ausfälle dezimierte Eintracht Hohenlimburg in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Zuvor führten die Gäste eine gute Stunde lang mit 1:0. „Wir haben mehr gespielt und sehr kompakt gestanden. Wir haben den Punkt über unsere Kompaktheit gewonnen, leider ist kein Dreier heraus gesprungen. Insgesamt geht das 1:1 aber in Ordnung“, formulierte Martin Morich, der den im Urlaub weilenden Herbert Preilowski an der Seitenlinie ersetzte.

Fünf Minuten vor dem Pausentee nickte Dominik Fischer nach einem Freistoß von Marvin Rehbein per Kopf zur 1:0-Führung ein. Die Eintracht war imstande, zeitweise mit soliden Kontermöglichkeiten Akzente zu setzen, die ganz große Gefahr blieb aber aus.

Praktisch mit dem Abpfiff kassierten die Gäste dann den Nackenschlag. Die Griechen schlugen eine hohe Flanke in den Hohenlimburger Strafraum. Diese rutschte irgendwie durch und fand in Santo Caruso einen dankbaren Abnehmer, der laut Morich aber verdächtig im Abseits stand.

Eintracht: Vaerst, Nawrath, Keller, Fischer (79. Baltzer), Weber (57. Atmaca), Wenderoth, Jußen, Franke, Rösch, Tubeto, Rehbein.

Fichte Hagen – TSK Hohenlimburg 2:0 (0:0). Die Schuld wollte TSK-Trainer Selahattin Bas nicht bei ihm suchen, dennoch wäre die Partie mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit von Baris Öztürk sicherlich anders ausgegangen. Öztürk vergab nämlich gleich vier Hochkaräter.

Die erste große Möglichkeit vergab Öztürk nach 25 Spielminuten. Nach einer Flanke von Burak Turan umkurvte er noch einen Gegenspieler, scheiterte dann aber an Fichte-Torhüter Michael Sudhaus. Sudhaus verhinderte auch kurz vor dem Pausenpfiff Schlimmeres, als Öztürk die quergelegte Kugel von Fatih Kadayifci nicht über die Linie bugsieren konnte.

Zehn Minuten, nachdem Sudhaus in einer weiteren Eins-gegen-Eins-Situation gegen Öztürk als Sieger hervorging, klingelte es plötzlich auf der anderen Seite. Die Hagener vollendeten einen nahezu perfekt vorgetragenen Angriff in Form von Max Henning zum 1:0 (60.).

Doch die Hohenlimburger steckten nicht auf. In Minute 88 liefen die Gäste in Überzahl auf das Fichte-Gehäuse zu. Der Ausgang dieser Situation ergibt sich aus dem Kontext. Nach dem zweiten Treffer von Henning war die Messe gelesen (89.).

TSK: Rajski, Öztürk, Kus (26. Y. Köstereli), Ucar, Bungu (61. Ergrül), Kadayifci, Turan, Musa Civelek, Saglam (55. H. Köstereli), Mustafa Civelek, Yetkin.