Eintracht erkämpft sich verdienten Punktgewinn

Fußball, Kreisliga A: Eintracht Hohenlimburg – SpVg Hagen 11 2:2 (2:2). Eintracht-Coach Herbert Preilowski sagte vor der Partie, dass er mit einem Punkt gegen die Elfer zufrieden sei. Dass sein Team diesen nach 35 Minuten in Unterzahl zu Hause behielt, darauf ist der Übungsleiter umso stolzer: „Ich muss meiner Mannschaft wieder einmal ein großes Kompliment aussprechen. Jeder hat alles gegeben, das war ein hochverdientes Unentschieden“.

Schon nach fünf Minuten gingen die Hausherren kurios in Führung. Ein Emster Rückpass verfehlte den Torhüter, so dass Thilo Weber locker ins leere Tor schießen konnte. Etwas Dusel hatten auch die Gäste beim Ausgleich. Sascha Vaerst wehrte eine Eins-gegen-Eins-Situation zunächst ab, doch das Leder prallte zurück an den Kopf des Emster Stürmers und von da aus in den Kasten (19.). Die Gäste gingen nach einer halben Stunde in Führung. Ein Freistoß wurde acht Meter vor dem Gehäuse clever per Kopf abgelegt, das 2:1 war nur noch Formsache. Die Führung sollte aber nur bis zur 43. Spielminute halten, bis Dominik Fischer das Ergebnis egalisierte. Nach einem tiefen Pass spitzelte er die Kugel aus elf Metern in den Winkel.

Sebastian Franke sah in Minute 55 wegen einer angeblichen Notbremse den Roten Karton. Es waren allerdings noch zwei Mitspieler auf Ballhöhe.

Eintracht: Vaerst, M. Preilowski, Nierobisch (90. Rösch), Franke, Tubeto, Nawrath, Keller (88. Rehbein), Morich (61. Jußen), Fischer, Weber, Wenderoth.