Eingefleischte Hohenlimburger feiern goldene Hochzeit

Hohenlimburg..  Hundertprozentig können sich Bärbel und Hans-Jürgen Klocke nicht mehr an ihr erstes Treffen erinnern. Nur eines weiß der 72-Jährige noch genau: „Ich war als Jugendlicher mit einem Kumpel in Reh, als ich sie am Fenster sah und dachte: Oha!“ Kurz danach lernten sich die beiden dann auch persönlich kennen, um vier Jahre später vor den Traualtar zu treten. Seitdem sind 50 Jahre vergangen; gestern feierten die Klockes ihre goldene Hochzeit.

Das Deutsche Rote Kreuz spielte im Leben Hans-Jürgen Klockes stets eine große Rolle: Der eingefleischte Hohenlimburger wurde früh Mitglied beim DRK, baute das heimische Jugendrotkreuz mit auf und leitete lange Jahre den DRK-Ortsverein Hohenlimburg. Klar, dass er aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements zeitlich oft eingebunden war. Um eventuell daraus resultierenden Diskussionen mit seiner heute 68-jährigen Frau zeitnah einen Riegel vorzuschieben, entwickelte der Gatte eine eigene Strategie: „Ich habe sie einfach mitgenommen.“ Fortan zeichnete Bärbel Klocke unter anderem für die Verpflegung bei DRK-Terminen verantwortlich, während ihr Mann oft im Ausland eingesetzt wurde – unter anderem im Iran, in Russland und im Irak.

Am Mittwoch feierten die Eltern eines Sohnes bereits in den Jubeltag hinein, gestern erhielten sie erneut viel Besuch. Unter anderem von den Nachbarn, die zuvor den Hauseingang der Klockes mit Girlanden geschmückt hatten. Überhaupt fühlt sich das Paar in Reh ungemein wohl und verzichtet deshalb auch auf lange Urlaubsreisen: „Wir haben es doch schön hier.“