Einbrecherbande steigt erneut in Kindergärten ein

Hohenlimburg..  Als Architekt und Investor Erwin Sommer Anfang Oktober den Schlüssel für die neue Kindertagesstätte in der Hasselbach symbolisch an das Team übergab, war er angesichts der Schönheit der neuen Kindertagesstätte begeistert.

Zwischenzeitlich ist diese Begeisterung einer Mischung aus Wut und Enttäuschung gewichen. Denn erneut ist in diese Einrichtung eingebrochen worden. Dieses Mal hatten die Täter ein rückwärtiges Fenster mit einem Stein eingeschlagen und waren dann durch die Öffnung geklettert. „Ich werde mit den Erzieherinnen sprechen, welche sinnvolle Möglichkeiten es gibt, die Einrichtung zu schützen“, sagte Erwin Sommer gestern auf Anfrage. Einen Laptop packten die Täter ein, zwei weitere beließen sie in der Einrichtung zurück.

Dieser erneute Einbruch passt, wie die Perlen an einer Schnur, in eine Serie im Hohenlimburger Stadtgebiet. An der Elseyer Straße und Im Weinhof wurden bereits vor einigen Wochen Kindertageseinrichtungen aufgesucht. In der Nacht zum Mittwoch wurde auch noch die Elterninitiative Löwenzahn an der Gartenstraße heimgesucht, in der Nacht zu Donnerstag die städtische Kindertagesstätte an der Wilhelmstraße und das Jugendzentrum an der Jahnstraße.

Auch in Letmathe eine Serie

Diese Serie lässt sich auch auf die Nachbarstadt Letmathe ausdehnen, denn auch im Markenfeld, somit an der Stadtgrenze zu Hohenlimburg, gingen die Einbrecher auf Beutezug.

Und am Wochenende waren bislang unbekannte Täter in die Einrichtungen an der Friedensstraße und der Unterfeldstraße eingestiegen und hatten dort für Sachschäden in Höhe von 2000 Euro gesorgt. Eine städteübergreifendes Phänomen?

Doch es sind gegenwärtig nicht nur Kindertageseinrichtungen, die Objekt der Begierde sind. Ein Einbruch in ein Café am Elseyer Dorfplatz geht wahrscheinlich ebenfalls auf das Konto der Bande. Dort hebelten sie ein Fenster auf und erbeuteten Kleingeld aus der Wechselkasse und aus einer Spendendose.