Das aktuelle Wetter Hagen 16°C
Straßenbahnfest

Ein Stück Geschichte landete vor dem Breckerfelder Bahnhof

05.11.2012 | 12:00 Uhr
Ein Stück Geschichte landete vor dem Breckerfelder Bahnhof
Straßenbahnfest am Breckerfelder Bahnhof mit historischer Straßenbahn und Omnibus der Linie 11.Foto: Michael Kleinrensing

Breckerfeld. Nostalgie pur erlebten Straßenbahnfreunde am Samstag auf dem Marktplatz der Hansestadt: Anlässlich der Buchvorstellung „Mit der Linie 11 ins Grüne - Bitte umsteigen - Über Haspe und Voerde nach Breckerfeld“ der Autoren Dirk Göbel und Jörg Rudat im alten Breckerfelder Bahnhof, setzte ein riesiger Autokran einen Original-Triebwagen vor dem Bahnhofsgebäude an der Stelle ab, von der am 2. November 1963 der letzte Zug der Linie 11 die Hansestadt verließ.

Ein Tieflader hatte ihn aus dem Straßenbahnmuseum Wuppertal nach Breckerfeld gebracht. Bürgermeister Klaus Baumann dankte im Wartesaal des alten Bahnhofs Dirk Göbel und Jörg Rudat: „Durch ihr neues Buch ist es Ihnen gelungen, die Linie 11 für all die Menschen, die sie gekannt haben und heute noch lieben, wieder in Fahrt zu bringen.“

Während im alten Wartesaal nach der Buchvorstellung eine Dia-Show eindrucksvolle Bilder der er einst als „schönste Straßenbahnstrecke Deutschlands“ gepriesenen Linie 11 zeigten, erläuterte auf dem Marktplatz im alten Triebwagen Thomas Wächter vom Straßenbahnmuseum Wuppertal vielen interessierten Besuchern technische Details, natürlich in einer Original-Uniform.

Thomas Wächter: „Dieser Wagen der Linie 11, Baujahr 1957, ist als einer von fünf für den Personenzugverkehr zugelassenen Fahrzeugen unserer Museumsbahn im Kallenbachtal in Wuppertal von April bis Oktober zwischen den Stationen Kohlfurther Brücke und Greuel seit Jahren im Einsatz.“

Regelmäßig werde er einer technischen Untersuchung unterzogen und erfülle auch noch heute den neuesten technischen Standard, den auch die Straßenbahntriebwagen der heutigen großen Verkehrsbetriebe vorweisen müssten. Angetrieben wird der Wagen von zwei Motoren , die je 55 kW (600 Volt Gleichstrom) leisten.

Thomas Wächter ist „Amateur-Straßenbahnfahrer“, allerdings ausgestattet mit einer nach strengen Kriterien erworbenen Erlaubnis zur Führung von Schienentriebfahrzeugen. Wächter: „Um meinen „Straßenbahn-Führerschein“ zu erlangen, absolvierte ich eine Ausbildung bei der Bogestra und musste dazu natürlich auch einen Gesundheits- Check vornehmen lassen.“

Für den Einsatz bei Fahrten auf der Museumsbahn in Wuppertal steht Thomas Wächter zehn bis 15 mal im Jahr zur Verfügung.

Im Gespräch mit unserer Zeitung dankte Thomas Wächter den heimischen Straßenbahnfreunden Peter und Martin Gensler und Dietmar Vesper für ihre Hilfe: „Sie zogen eine Stromleitung - natürlich ohne Anschluss ans öffentliche Netz - quer über den Marktplatz, um eine originale Ansicht des Triebwagens und seines Stromabnehmers für die Nostalgiebilder der Fotografen liefern zu können.“

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Hestert-Schüler helfen Flüchtlingskindern
Soziales
Über das Engagement seiner jungen Schüler war Michael Schnücker, Leiter der Grundschule Hestert, wohl selbst ein wenig überrascht. Aber auch erfreut....
Blick in die Kinderzimmer der letzten 150 Jahre
Freilichtmuseum
Die Sonderausstellung „Früh übt sich“ wird am Sonntag um 13 Uhr im Freilichtmuseum eröffnet.
Taxifahrer in Hagen lassen Seniorin mit Gepäck stehen
Taxistand
Brunhilde Kemmerich (79) erlebte am Bahnhof ihr blaues Wunder, gleich vier Fahrer weigerten sich, die alte Dame zu chauffieren.
Stadt prüft die Einrichtung einer weiteren Notgruppe
Kita-Streik
Angesichts des anhaltenden Kita-Streiks prüft die Stadt Hagen die Einrichtung einer weiteren Notgruppe. 160 Kinder werden aktuell an drei Standorten...
Hundertwasser-Ausstellung in Hagen übertrifft Erwartungen
Osthaus-Museum
Für das Osthaus-Museum ist es der größte Erfolg aller Zeiten: 65 187 Interessierte kamen, um die Hundertwasser-Ausstellung „Lebenslinien“ zu sehen.
Fotos und Videos
Handwerk im Kinderzimmer
Bildgalerie
Freilichtmuseum
Schneewittchen in Hallenberg
Bildgalerie
Freilichtbühne
article
7258260
Ein Stück Geschichte landete vor dem Breckerfelder Bahnhof
Ein Stück Geschichte landete vor dem Breckerfelder Bahnhof
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/ein-stueck-geschichte-landete-vor-dem-breckerfelder-bahnhof-id7258260.html
2012-11-05 12:00
Hagen