Ein einsamer Stern im Kulturkosmos

Logbuch der Westfalenpost, 1. Juni 2015: Das Raumschiff Hagener Kunstquartier zieht seine Bahn am Sternenhimmel. Das Raumschiff Kunstquartier ist ein einsamer Stern. Als einziger unter den abermilliarden Sternen im Kosmos verfügt es nicht über ein digitales Kartenvorbestellungssystem.

Das digitale Zeitalter hat keineswegs erst gestern begonnen. Wir leben seit Jahrzehnten mittendrin. Für jede popelige Kulturveranstaltung an jedem popeligen Ort der Welt kann man im Jahre 2015 Karten vorbestellen. Im Internet. Nur im Hagener Kunstquartier geht das immer noch nicht.

Mag sein, dass der Kunstästhet Belgin sich nur ungern in die Niederungen des Kulturbetriebs begibt, wo es nicht um schöngeistige Auseinandersetzungen mit bedeutenden Bildern und Plastiken geht, sondern um schnöde Aufgaben wie Etatberatungen. Kassensysteme. Und Online-Kartenvorbestellungen, für die man allerdings keineswegs zusätzliches Personal benötigt, sondern lediglich die entsprechende Software.

Im Weltraum sind angeblich Zeitreisen möglich. Man könnte meinen, das Raumschiff Kunstquartier brause gerade zurück in die Steinzeit.