Ehrenwerter Dr. Bleicher ist ein Opfer

Der Fall Dr. Bleicher..  „Wer von Euch ohne Fehl ist, der werfe den ersten Stein“, lehrt das Neue Testament. Unerträglich daher diese aktiv medial assistierte Hetze einer quantitativ unbezifferbaren Anzahl von Zeitgenossen gegen einen Menschen, der niemand justiziabel beleidigt, noch sonst sich etwas Kriminelles oder allgemein Ehrenrühriges hat zuschulden kommen lassen.


Das Opfer ist der ehrenwerte Dr. Wilhelm Bleicher, mehr als 40 Jahre lang ehrenamtlicher Herausgeber der „Hohenlimburger Heimatblätter“. Die Darstellung dort zum 70-jährigen Waffenstillstand über einen gebürtigen Hohenlimburger, den im Zuge der alliierten Normandie-Invasion 1944 gefallenen hohen Offizier der Waffen-SS, Fritz Witt, hat eine heftig geäußerte Kritik an der Person Dr. Bleicher (vor allem) in den Medien hervorgerufen.


Dr. Bleicher, ein Mensch in gesicherter Position, wäre gut beraten gewesen, anstelle einer akkumulierenden Eigenentwürdigung bereits zu Beginn der Kampagne gegen seine Person seine Position fristlos zur Verfügung zu stellen und auch seine ebenfalls kontrovers diskutierte Ehrennadel den Grünen vor die Füße zu werfen, und so persönlich die Definition des Begriffes „Elite“ in die Praxis umzusetzen: Elite ist derjenige, der niemanden mehr nötig hat, der ihn gut findet.
Dr. Waldemar Schneider, Hagen