Eher ein Vorabendexpress

ZDie Fahrpläne sind lächerlich. In vergleichbar großen Städten fahren die Busse im 10- bis 15-Minuten-Takt, in Hagen ist man bei einer Stunden beziehungsweise zwei Stunden Taktung. Und der Anschluss von Hohenlimburg Bahnhof Richtung Elsey/Hohenlimburg-Ost ist überhaupt nicht gegeben. Muss dauernd auf die MVG-Linie 1 ausweichen, die bis 23.45 Uhr regulär fährt. Sonntags ab 18 Uhr Nachtexpress bis 23 Uhr! Da macht man in Hagen wahrlich den Tag zur Nacht. Traurig.

ZIch arbeite in Elsey im Industriegebiet. Bei Spätschicht ist um 22 Uhr Feierabend. Ich brauche von dort aus mit dem Nachtexpress (das ist der einzige Bus, der dann noch fährt) etwa zwei Stunden, um nach Hause in Altenhagen zu kommen! Das ist unfassbar! Wie wäre es mit einem Bus um 22.20 Uhr Richtung Hagen! Also der Fahrplan für die 513 wäre renovierungsbedürftig!

Z Ich arbeite in Hohenlimburg abends in einem Café, da finde ich es unerhört, wenn ich um 0 Uhr keine Zug- bzw. Busverbindung finde, die mich an den Kuhlerkamp führt.

ZEine riesige Schwachstelle ist die 542/NE3 Gevelsberg Richtung Kabel. Sobald die Umstellung auf den Nachtexpress-Fahrplan vollzogen wird, gibt es keine Möglichkeit mehr am Hagener Hauptbahnhof, einen Anschlussbus zu erreichen. Die Ankunft ist nämlich immer etwa fünf Minuten, nachdem die ganzen Nachtexpresse am Bahnhof gefahren sind. Die S-Bahn als Alternative kommt ärgerlicherweise auch zu der Zeit an. Dringender Nachholbedarf zum Wohle unsere Nachbarn aus Gevelsberg!!!

ZUnd Vorhalle (Brockhausen) wird natürlich mal wieder vergessen, da wo eben viele ältere Menschen zu Hause sind. Und Nachtexpresse sollte man wirklich mal als Nachtexpresse fahren lassen und nicht als Vorabendexpress. Nachts fährt ja dann kein Bus mehr.
Also: Was soll dann der „Nachtexpress“?