DRK: Elf Bereitschafts-Mitglieder leisten 3902 Stunden Dienst

Breckerfeld..  Sie sind da, wenn man sie braucht, um denen zu helfen, die in Not geraten: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist in der Hansestadt mit seinen 45 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern vertreten. Vorsitzender Ulrich Hornung dankte jetzt bei der Mitgliederversammlung allen Aktiven für ihren Einsatz im Berichtsjahr 2015: „Ohne eure Bereitschaft zum ehrenamtlichen Dienst könnten viele Veranstaltungen in dieser Stadt nicht stattfinden und die Blutspendentermine nicht durchgeführt werden.“ Sein Dank galt auch all denen, die Leitungsaufgaben übernommen haben, den 394 Fördermitgliedern und den heimischen Sponsoren: „Die Mitgliedsbeiträge der Fördermitglieder und die Spenden der Sponsoren bilden die finanzielle Grundlage für die Arbeit unseres Ortsvereins.“ Dazu kämen die Erlöse aus der jährlichen Kleidersammlung, die in entscheidendem Maße von Schriftführer Thomas Merkle organisiert wird.

Bastian Kliewe gab den Rechenschaftsbericht der „Bereitschaft“des DRK-Ortsvereins: „Wir haben elf Aktive und zwei Mitglieder, die bei Bedarf auf Abruf für Einsätze bereitstehen.“ In die Einsätze binde man – wenn möglich – auch ältere Mitglieder des „Jugend Rot Kreuz“ mit ein. Die von Mitgliedern der Bereitschaft bei Übungen und Einsätzen geleistete Zeit betrug 3902 Stunden. Man trifft sich jeden zweiten Monat zum Bereitschaftsabend.

Diebe nicht ermittelt

Bei der diesjährigen Kirmes stahlen Diebe aus dem Zelt der Bereitschaft eine Spezial-Kabeltrommel und teure Lampen. Das Bereitschaftszelt wurde beschädigt. Die Anzeige bei der Polizei war erfolglos. Die Ermittlungen wurden inzwischen eingestellt. Die Versicherung ersetzt nur die gestohlenen Gegenstände.

Über die Arbeit des „Jugend Rot Kreuz (JRK)“ berichtete Ralf Kliewe: „Beim JRK machen 15 junge Leute mit.“ Neun Mädchen und sechs Jungen besuchen die Gruppenstunden, in denen neben der DRK-Arbeit Spiel, Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz kommen.

Über die Blutspende-Termine berichtete Karin Stopar. In Breckerfeld und Zurstraße gab es im Jahr 2015 insgesamt 582 Spender, davon waren 32 Erstspender, im laufenden Jahr kamen bisher 401 Spender. Karin Stopar: „Wir hoffen auf weitere Spender bei den letzten beiden Blutspendeterminen im Dezember.“ Sie finden am Donnerstag, 22. Dezember von 15 bis 20 Uhr in der Hauptschule Breckerfeld und am Dienstag, 27. Dezember von 17 bis 20 Uhr im ev. Gemeindehaus in Zurstraße statt.

Einen positiven Jahresabschluss für 2015 mit einem geringen Plus konnte Kassiererin Ines Kutzki vorlegen. Die Bilanzsumme betrug in Einnahmen und Ausgaben rund 41 000 Euro.