Dortmunds Schauspiel muss wandern

Dortmund..  Seit Jahren schon wird am Theater Dortmund saniert und umgebaut. Jetzt wird es für die Theater-Besucher erstmals so richtig spürbar. Denn das Schauspiel muss im kommenden Frühjahr komplett auswandern und auf Interims-Bühnen spielen.

Grund ist der Umbau der Werkstätten am Theater, einer der größten Brocken im Rahmen der Gesamtsanierung des knapp 50 Jahre alten Gebäudekomplexes. 10,7 Millionen Euro muss das Theater dafür investieren. Werkstätten und Magazine werden neu strukturiert, teilweise sogar ganz neu gebaut. Die Rückfront des Theaters an der Kuhstraße bekommt so ein völlig neues Gesicht. Start für die umfangreichen Arbeiten soll im April nächsten Jahres, die Fertigstellung im September 2017 sein.

Der zweite Auszug auf Zeit

Die Interimszeit ohne feste Spielstätte soll im März 2016 beginnen und wird fast ein jahr dauern. In den nächsten Tagen will man verraten, wo das Schauspiel übergangsweise unterkommt.

Für die Theaterleute ist es nicht der erste Auszug auf Zeit. Für den Umbau des Schauspielhauses Ende der 80er-Jahre mussten sie schon einmal für längere Zeit an andere Orte ausweichen.