Dortmund

Dortmund rüstet sich für eine große BVB-Party

Dortmund.  . Heute um 20 Uhr steigt das große DFB-Pokal-Finale zwischen dem BVB und dem VfL Wolfsburg in Berlin. Alles, was Fans, die den BVB nicht nach Berlin begleitet haben, zum großen Pokalwochenende wissen müssen, haben wir hier zusammengefasst.

Hier die wichtigsten Infos im Überblick:

Samstag

Public Viewing: Das Finale aus Berlin ist auf drei großen Plätzen in der Dortmunder Innenstadt live zu sehen: Auf dem Friedensplatz, auf dem Hansaplatz und auf der Fläche nördlich der Reinoldikirche wird das Spiel auf großen Videowänden übertragen. Das Public Viewing in der Westfalenhalle 4 ist bereits ausverkauft.

Markt: Aufgrund der Feierlichkeiten endet der Markt auf dem Hansaplatz heute bereits um 14 Uhr.

Sonntag

Autokorso: Sollte der BVB heute das Pokalfinale gewinnen, wird es am Nachmittag einen großen Autokorso vom Borsigplatz in die City geben. Er startet um 14.09 Uhr vom Gelände der Westfalenhütte und endet voraussichtlich nach etwa dreieinhalb Stunden am Dortmunder U/Rheinische Straße. Von 5 bis 24 Uhr gilt entlang der Strecke des Autokorsos ein absolutes Halteverbot, Fahrzeuge sollten am Sonntag an anderer Stelle geparkt werden. Für den Borsigplatz gelten am Sonntag ähnlich strenge Regelungen wie schon bei der Doublefeier 2012: Die Kapazität wird begrenzt, die Auslastung streng kontrolliert. Wer hier feiern möchte, sollte rechtzeitig vor Ort sein.

Flughafen: Alle, die die Mannschaft – egal ob mit einem Sieg oder einer Niederlage im Gepäck – bereits am Dortmunder Flughafen begrüßen wollen, können sich die Fahrt dahin sparen: Die Mannschaft wird am Sonntag am Airport für Fans definitiv nicht zu sehen sein. Das Terminal ist zwischen 10 und 15 Uhr nur für Fluggäste und Begleitpersonen geöffnet.

Videoübertragung: Auf dem Friedensplatz, auf dem Hansaplatz und auf der Fläche nördlich der Reinoldikirche wird am Sonntag ab 12 Uhr im Falle eines Sieges gefeiert – auch der Autokorso wird auf Videowänden übertragen.

An beiden Tagen

Behinderungen: Wer mit der Bahn nach Dortmund anreist, muss mit vollen Zügen und Bahnhöfen rechnen, die City wird auch während des Autokorsos grundsätzlich erreichbar bleiben, mit Absperrungen muss aber gerechnet werden.

Nahverkehr: Die DSW21 plant Zusatzangebote im Nahverkehr. Die meisten Bahnen fahren in der Nacht von Samstag auf Sonntag bis weit nach Mitternacht und auch im Busverkehr gibt es Ausweitungen des Angebots. Bei einem Pokalerfolg wird es für den Sonntag einen „Feiertags-Fahrplan“ geben. Alle zusätzlichen Fahrten am Samstag und Sonntag sind bereits in der Elektronischen Fahrplanauskunft enthalten.

Glasverbot: Am Samstag und am Sonntag gilt Glasverbot.

Bürgertelefon: Die Polizei hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist am Samstag ab 12 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr unter (0231) 132-5555 zu erreichen.

Pyrotechnik: Die Polizei kündigt an, dass sie den Einsatz von Pyrotechnik nicht tolerieren und gegen deren Gebrauch einschreiten wird.