„Die Rechtsüberholer“ holen sich den Sieg

Breckerfeld..  Die Stimmung war gut und die Besucherzahl zufriedenstellend beim 35. Spiel- und Sportfest des TuS Breckerfeld und auch das Wetter spielte mit. TuS Vorsitzender Hanswalter Dobbelmann: „Uns ist es Dank des Engagements vieler Übungsleiter, unterstützender Eltern und Helfern gelungen, den Festbesuchern viel Spaß und Freude zu bereiten. Alle Turniere waren gut besetzt und die bunte Familien-Show am Samstag bot eine gelungene Präsentation der Arbeit in den Abteilungen unseres Vereins.“

Originelle Namen

Wie in den Vorjahren wurde das Fest am Freitag mit dem Kinder-Völkerballturnier eröffnet. Beim Mauerlauf mit Start und Ziel auf der Straße „Alter Ostring“ starteten 13 Mannschaften mit originellen Namen. Hanswalter Dobbelmann stellte zum Beispiel „Die schnellen Schnecken“, „Turbo-Zicken“, den „Faulen Haufen“ oder die „Flotten Hasen“ vor.

Die Strecke folgte, soweit noch möglich, dem Verlauf der früheren Innenmauer rund um den historischen Stadtkern. Gestartet wurde in sechs Altersklassen. Das „Anti-Überholverbot“ siegte zwar bei den männlichen Senioren mit 15,27 Minuten. Die beste Zeit lieferte aber die Siegermannschaft „Die Rechtsüberholer“ der männlichen Jugend 15,26 Minuten ab. Sascha Beutgen, Paul Platner, Lukas Rüth, Yannik Schwarz und Justus Teller freuten sich riesig wie auch die anderen Mannschaften, als sie bei der Siegerehrung in einer Pause des Keulenturniers in der großen Sporthalle vor vollen Rängen durch Hanswalter Dobbelmann und TuS-Geschäftsführer Tim Eitzert geehrt wurden. Bunte Namen gab es auch bei den zehn Mannschaften des traditionellen Keulenturniers, das erst nach Mitternacht beendet war.

Show-Programm am Samstag

Beim Keulenspiel gilt es für die fünf Spieler einer Mannschaft, einen Gummiball mit Hilfe einer gepolsterten Keule im gegnerischen Tor unterzubringen. Außer „Fair Play“ gibt es keine sonst bekannten Regeln: Es gibt weder Abseits, Seiten- oder Toraus. Am Ende siegten die „Paar Deutschen“. Begeistert waren die Zuschauer vom Show-Programm am Samstagnachmittag, das Axel Berghaus moderierte. Gestaltet wurde es von den Abteilungen des TuS: Parcours (Niklas Weber), Tanz und Turnen (Birgit Koch, Melanie Langner, Agnes Ciesiolka), Badminton (Kirsten Roß), Basketball (Calvin und Kilian Neuhaus), Taekwondo (Michael Dörner). Da Sport, Spiel und auch das Zuschauen hungrig und durstig machen, hatten Sylvia Gensler und ihr Team in der Küche und am Getränkestand gut vorgesorgt. Die Bedienung der Gäste war hervorragend organisiert. An der Kasse freute sich an beiden Tagen TuS-Kassierer Jörg Berghaus.