Die Bedeutung von Aschermittwoch und Karneval

Warum feiert man Karneval? Heute am Aschermittwoch ist Karneval leider schon wieder vorbei. Aber was ist Aschermittwoch eigentlich und warum feiert man Karneval?

Ursprünglich wurde Fasching gefeiert, weil die Menschen es sich vor der Fastenzeit, die heute am Aschermittwoch beginnt, noch einmal richtig gut gehen lassen wollten. Sie haben gegessen, was sie wollten. Viel Süßes und alles was lecker ist, haben getrunken und gefeiert.

Ab heute fängt dann die Fastenzeit an. Die Christen fasten von heute bis zum Ostersamstag. Beim Fasten verzichtet man eine bestimmte Zeit lang auf etwas, das man gerne macht oder isst. Das können zum Beispiel Speisen, Getränke oder Genussmittel sein.

Die Fastenzeit soll an die Tage erinnern, die Jesus fastend und betend in der Wüste verbrachte. Die Fastenzeit dauert insgesamt 46 Tage. Der Karnevals-Brauch hat sich bis heute gehalten, so dass viele Menschen jedes Jahr Karneval feiern, auch wenn sie in den sechs Wochen danach gar nicht fasten werden.

Die Bezeichnung Aschermittwoch kommt von dem Brauch, im Gottesdienst am Aschermittwoch die Asche vom Verbrennen der Palmzweige des Vorjahres zu segnen und die Menschen in der Kirche mit einem Kreuz aus dieser Asche zu bezeichnen. Diesen Brauch gibt es schon seit 1000 Jahren.

Foto: Archiv