Deutsch-französische Freundschaft in 48 Werken

Am Sonntag wird im Hagenring die Ausstellung eröffnet.
Am Sonntag wird im Hagenring die Ausstellung eröffnet.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es ist eine Doppel-Ausstellung im besonderen Sinne: An zwei Veranstaltungsorten präsentieren Künstler gleichzeitig ihre Werke. Heißt: Kreativ Schaffende aus Montluçon stellen in der Galerie Hagenring und im Sparkassen-Karree aus.

Hagen.. Es ist eine Doppel-Ausstellung im besonderen Sinne: An zwei Veranstaltungsorten präsentieren Künstler gleichzeitig ihre Werke. Heißt: Kreativ Schaffende aus Montluçon stellen in der Galerie Hagenring in Eilpe und im Sparkassen-Karree in der Innenstadt aus.

Überschrieben ist die Werkschau mit „Zu Besuch – en Visite“, dahinter verbirgt sich im Grunde ein Gegenbesuch, denn Hagener Aktive des Künstlerbundes Hagenring haben bereits 2011 ihre Kollegen in Montluçon aufgesucht.

Am Sonntag findet die Vernissage im Hagenring mit fünf Künstlern aus der Hagener Partnerstadt Montluçon statt. Die Ausstellung ist Teil der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Hagen und Montluçon.

„Zu sehen sind Arbeiten von Alain Bourgeon, Cama, Marie Thivrier, Marion Bataillard und Mathieu Rouget“, erklärt Ausstellungsleiter Jean-Pierre Vernois aus Montluçon.

Umfangreiche Ausstellung

Übrigens: Der Künstlerbund Hagenring unterhält schon seit 1963 Kontakte zu den Künstlern in Montluçon. Damals stellte Helwig Pütter dort aus. Im darauffolgenden Jahr kamen französische Künstler zum Gegenbesuch nach Hagen.

Ein großer Kreis – insgesamt 20 Hagener Künstler – besuchte 1972 die Partnerstadt und zeigte dort seine Arbeiten.

Bis 1993 gab es weitere Einzel- und Gruppenausstellungen in Montluçon. Diese Kontakte wurden vom Hagenring nach einer längeren Unterbrechung im Oktober 2011 wieder aufgenommen. Mit einer umfangreichen Ausstellung präsentierten sich Hagener Künstler im „Fonds d’Art Moderne et Contemporain“.

„Bei dieser Gelegenheit wurde bereits der Gegenbesuch zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft in diesem Frühjahr vereinbart“, erinnert sich Hagenring-Ausstellungsleiter Uwe Will.

Parallel zur Ausstellung in der ­Eilper Galerie sind weitere Arbeiten von fünf Künstlern aus Montluçon im Forum des Sparkassen-Karrees zu sehen. „Insgesamt zeigen unsere französischen Freunde an beiden Ausstellungsorten 48 Arbeiten – Gemälde und Skulpturen “, erläutert J Karl-Josef Steden, Vorsitzender des Hagenrings.