„Der schönste Markt ist auf Schloss Hohenlimburg“

Hohenlimburg..  Sie sind ein besonderes Völkchen und lieben das Mittelalter. Mit all seinen Facetten. Die Mitglieder des „ars westfalica“. In diesem Jahr veranstalten sie in Nordrhein-Westfalen noch drei Mittelaltermärkte. Im August am Wasserschloss Senden im Münsterland, im September im Stadtpark von Versmold und Mitte Mitte (20. / 21.) auf Schloss Hohenlimburg. „Das sind unterschiedlichste Märkte. Der schönste ist auf Schloss Hohenlimburg“, versichern aber die Organisatoren.

Entsprechend groß ist die Zahl der Künstler, der Händler und Gastronomen und der Heerlager. Insgesamt werden im Schlossgarten elf Lager erwartet. Die Namen klingen bedeutsam und gewaltig: die Markgräfliche Ritterschaft zu Knittkuhl, Hamarsmark oder die Schwerter Söldner. Sie alle werden sich in der ehemaligen Höhenburg ins Mittelalter zurückziehen. „Wir leben an diesen beiden Tagen komplett in unserem Lager und gehen dabei keine Kompromisse ein. Ganz oder gar nicht lautet dabei unsere Devise“, erzählt Sabine Spieker von der Dortmunder Schwertkampfschule, die ihre Kampfkunst an diesem Wochenende präsentieren wird.

Speziell den Kindern wird an diesen beiden Tagen einiges geboten. Sie dürfen bei einem Kinderritterturnier die Kräfte messen oder sich in Jutesäcken vom Schwebebalken schubsen.

Freier Eintritt „unter Schwertmaß“

Kinder bis 15 Jahren zahlen einen ermäßigten Eintritt (6 Euro), ebenso gewandete Besucher (7 Euro), die in den Vorjahren stets in großer Schar die Höhenburg bevölkerten. Erwachsene zahlen acht Euro. Kinder unter Schwertmaß (ca. 120 Zentimeter) zahlen nichts. Zusätzlich gibt es Familienkarten (20 Euro) und Wochenendtickets (12 Euro). Im Preis enthalten ist die Anfahrt mit dem Shuttlebus.