Der OB ist schuld

Das war ja klar: Phoenix siegt und der OB ist schuld. Meist verfolgt Erik O. Schulz auf seinem Stammplatz im G-Block die Spiele. Nur zuletzt weilte er mal im VIP-Bereich, um bei Gönnern und Sponsoren seinen oberbürgermeisterlichen Pflichten nachzugehen. Mit dem Ergebnis, dass der Gegner gar nicht erst anreiste. Das sorgte zwar für Punkte, aber auch für reichlich Verdruss beim Publikum.

An diesem Sonntag blieb der OB gleich ganz fern. Manche hatten zwar schon befürchtet, er wolle nach seinem Neujahrs-Dirigenten-Intermezzo diesmal im Trikot auflaufen. Doch stattdessen weilt er im Ski-Urlaub. Das sei ihm gegönnt, zumal während seiner Abwesenheit dem sportlichen Hagener Aushängeschild der erste echte Heimsieg der Saison gelang. Fiebert Schulz jedoch am 23. Januar bei der Ulm-Partie wieder im G-Block mit und der Gegner entführt womöglich erneut den Sieg aus der „Ische“, ist der Fall klar: Phoenix sollte ihm fürs nächste Heimspiel ein Wintersport-Wochenende im Sauerland spendieren.