Der Begriff der Kindeswohlgefährdung

Häufige und wiederholte körperliche Gewalt wird als Kindeswohlgefährdung angesehen. Die Gefährdung ist ein unbestimmter Rechtsbegriff. Es bedarf der Auslegung durch die Rechtsprechung.


Bei einer Kindeswohlgefährdung stehen dem Familiengericht gegenüber Eltern unterschiedliche Eingriffsmöglichkeiten zur Verfügung. Von Weisungen oder Verboten bis zur teilweisen oder vollständigen Entziehung des Sorgerechts.

Oft werden dabei auch Hilfen angeboten, die aus dem Katalog der Hilfen zur Erziehung stammen.