Das aktuelle Wetter Hagen 22°C
Stadtverwaltung

Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände

29.10.2012 | 18:04 Uhr
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
Baudezernent Thomas Grothe (re.) und Hans Joachim Bihs vom WBH-Vorstand müssen vorerst auf einer Gehaltserhöhung warten.Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.  Die Berichterstattung über die Höherdotierung des Vorstandes im Hagener Wirtschaftsbetrieb und den Dienstwagen für Thomas Grothe haben eine Welle der Empörung ausgelöst. Oberbürgermeister Jörg Dehm ließ die vielkritisierte Vorlage für den Verwaltungsrat zurückziehen.

Angesichts der geplanten Höherdotierung von WBH-Vorstand Joachim Bihs sowie der Extra-Aufwandspauschale für den WBH-Vorstand Thomas Grothe plus der Gewährung eines 70.000-Euro-Dienstwagens regt sich nicht nur erboster Widerstand aus der Hagener Bevölkerung. Auch die CDU-Ratsfraktion und der Kreisverband der Hagener Grünen sind entsetzt über den Realitätsverlust und die Raffgier der Verwaltungsspitze.

Oberbürgermeister Jörg Dehm hat die entsprechende Vorlage daher am Montag von der Tagesordnung des Verwaltungsrates des Wirtschaftsbetriebes (WBH) genommen: „Mit mir ist diese Vorlage im Vorfeld weder abgestimmt worden noch hätte ich das darin vorgeschlagene Vorgehen jemals gutgeheißen.“

„In einer Zeit größter finanzieller Notlage der Stadt wäre ein solcher Beschluss das vollkommen falsche Signal“, kritisierte der Verwaltungschef. Mit Nachdruck will das Hagener Stadtoberhaupt jetzt gemeinsam mit den Parteien im Rat der Stadt konzerneinheitliche Richtlinien entwickeln, die insbesondere mit Blick auf Dienstwagenregelungen klare und unmissverständliche Rahmenbedingungen festlegen.

Die Politik kritisiert das Verhalten von Bihs und Grothe

„Unglaublich, inakzeptabel, unverschämt!“ Mit diesen knappen Worten wetterte der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Röspel gegen die WBH-Vorgänge. „Mir drängt sich der Eindruck auf, dass Joachim Bihs und Thomas Grothe jeder Bezug zur Wirklichkeit abhanden gekommen ist. Statt erst einmal die versprochenen Synergien in der vergrößerten Anstalt nachzuweisen, werden Mitarbeiter von der Stadt in die Anstalt überführt und sofort befördert. Da versucht der schon umfassend finanziell abgesicherte WBH-Anstaltsleiter seine Geschäftsführerbezüge über den Kniff von maximierten Beamtenbezügen zu verstetigen", erzünrt sich Röspel.

Der CDU-Mann stellt weiter fest: "Und zu guter Letzt will sich der Mitgeschäftsführer in Nebentätigkeit, Thomas Grothe, mit einer Dienstlimousine der Extraklasse dafür entlohnen lassen, dass er weiterhin für das verantwortlich ist, was er vorher als Dezernent zu verantworten hatte. Das ist unfassbar.“

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
    Seite 2: CDU und Grüne kritisieren Verwaltungsspitze wegen der Dienstwagenaffäre

1 | 2

Kommentare
30.10.2012
20:35
Vorlage zurückgezogen - dann gibt es dazu auch nichts mehr zu besprechen?
von degree37celsius | #23

@ berni44 | #22

Sie schreiben:

"Wenn jetzt der Verwaltungsrat, unter berechtigtem Druck der Öffentlichkeit, die Sache
ablehnt, ist Schluss mit den...
Weiterlesen

1 Antwort
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
von berni44 | #23-1

Hallo degree37celsius,
ich gebe ihnen Recht, dass dieses Einschreiten des Herrn Dehm dazu dient, die Sache unter den Tisch zu kehren.
Wenn die Vorlage nicht in der Tagesordnung des Verwaltungs steht , kann sie auch nicht behandelt werden.
Ich habe dargestellt, dass eine derartiger Eingriff auf das Unternehmen WBH ungesetzlich ist.
Also mal wieder etwas ungesetzliches des OB Dehm und keiner merkt es.
Durch diese Aktion bekommt Herr Grothe seine Wohltaten eben etwas später , wenn Gras über die Sache gewachsen ist.
Der WBH kann sicher im Rahmen ihrer normalen Geschäftstätigkeit , diese Fahrzeug leasen und es dann dem Nebenerwerbsgeschäftsführer Grothe ,zur kostenlosen Nutzung, zur Verfügung stellen. ( wie beim HEB mit Dr. Bleicher )

Funktionen
Aus dem Ressort
Schule in Hagen wird zur Flüchtlings-Notunterkunft
Flüchtlinge
350 Flüchtlinge wurde am Mittwochabend für eine Nacht in der Rembergschule einquartiert. Die angrenzende Turnhalle soll sechs Wochen als Unterkunft...
„Wir machen mit den Kindern keinen Klamauk“
Sommeratelier
Das „Sommeratelier im Freilichtmuseum“ erfreut sich von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit. Dieses Mal nehmen 18 Jungen und Mädchen teil.
OB Schulz ist ganz in seinem Element
Sommertour
Auf seiner Sommertour tut Erik O. Schulz das, was er am liebsten tut und vermutlich auch am besten kann: mit Leuten über Hagen, über seine Politik und...
Remondis flirtet mit dem Hagener Entsorgungsbetrieb
Abfallwirtschaft
Der private Entsorgungsriese Remondis könnte sich einen Einstieg beim Hagener Entsorgungsbetrieb vorstellen. Dies könne das Unternehmen strategisch...
Stadt Hagen rudert bei Kiosk-Kontrollen zurück
Öffnungszeiten
Die Stadt Hagen wird nun doch nicht verstärkt die Sonntags-Öffnungszeiten der Kioske kontrollieren. Alles soll so bleiben wie es ist.
Fotos und Videos
Begegnungen, die unter die Haut gehen
Bildgalerie
Flüchtlinge
Kanuslalom in Hohenlimburg
Bildgalerie
Fotos
136. Kirmeszug in Hagen-Haspe
Bildgalerie
Hasper Kirmes
Mittelaltermarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Heerlager
article
7242458
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
Hagens Oberbürgermeister Dehm stoppt Extras für die WBH-Vorstände
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/dehm-stoppt-extras-fuer-dievorstaende-id7242458.html
2012-10-29 18:04
Hagen, Thomas Grothe, Joachim Bihs, Wolfgang Röspel, Dienstwagen, Jörg Dehm,Oberbürgermeister,WBH,Dienstwagenafföre,CDU,Grüne,Gehaltserhöhung,Zuwendungen,Stadtverwaltung,Extras
Hagen