Das aktuelle Wetter Hagen 6°C

Gesellschaft

Das Schicksal von Altenhagen

22.05.2012 | 18:57 Uhr

Altenhagen war früher ein feines Fabrikantenviertel, in dem große Industrielle ihren Wohnsitz hatten. Heute verfallen Teile des Quartiers mit den einst prächtigen Gründerzeithäuser. Eine Bestandsaufnahme.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Der Rosenmontagszug in Hagen
Bildgalerie
Karneval
40 000 Narren feiern in Boele
Bildgalerie
Karneval
Aus dem Ressort
Stadt Hagen will 1000 unangemeldet Hunde aufspüren
Steuer
Die Stadt Hagen will 1000 nicht angemeldet Hunde aufspüren. Zwei Jahre lang werden Rathaus-Mitarbeiter alle Wohnungen und Parks besuchen. 180.000 Euro...
Schon 32 Auffangklassen für Flüchtlinge
Soziales
Die Flüchtlingsströme haben die Zahl der Auffangklassen in Hagen in ungeahnte Höhen steigen lassen. Insgesamt gibt es mittlerweile 32 Klassen für...
Bürgerpreis für Rupert Neudeck
Hohe Ehrung
Wohl kein zweiter Hagener ist in der Welt so bekannt wie Rupert Neudeck (75). Der Gründer des Hilfskomitees Cap Anamur wurde gestern in Berlin mit dem...
Gleichstellung per Sprach-Akrobatik
Uni
Düsseldorf verfügt: Studentenwerke müssen künftig Studierendenwerke heißen. Vor Ort regt sich Protest.
Moderne Miss Marple als Ermittlerin
Literatur
Die Wahl-Hagenerin Birgit Ebbert hat einen neuen Kriminalroman geschrieben. Der Titel des Buches lautet „Falsches Zeugnis“.
article
6684981
Das Schicksal von Altenhagen
Das Schicksal von Altenhagen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/das-schicksal-von-altenhagen-id6684981.html
2012-05-23 11:00
Hagen, Altenhagen, Stadtentwicklung, Strukturwandel, Häuser, Eigentümer, Verfall
Hagen