Chinesischkurse erfolgreich bei Kreativwettbewerb

Eilpe..  Lang si, Lang si (Wolf tot) – das waren die Schlussworte der sieben Geißlein, welche von den Schülern des Chinesischkurses des 7. Jahrgangs der Gesamtschule Eilpe auf dem Kreativwettbewerb Chinesisch in Essen dargestellt wurden.

Dieser landesweite Wettbewerb fand in Nordrhein-Westfalen bereits zum 8. Mal statt. Schüler im Alter von sechs bis 19 Jahren aus ganz NRW haben hier jedes Jahr die Möglichkeit mit ihren Chinesischkenntnissen, Fachpublikum und Jury zu beeindrucken. Es wurden Theaterstücke, Lieder und Sketche in chinesischer Sprache aufgeführt. Die Jury setzte sich aus Gelehrten des Landesspracheninstituts der Ruhruniversität Bochum und der Konfuzius-Institute Düsseldorf und Duisburg zusammen.

Mit zwei Gruppen vertreten

Die Gesamtschule Eilpe war in diesem Jahr gleich mit zwei Gruppen vertreten. Der 7. Jahrgang führte das Stück „Der Wolf und die sieben Geißlein“ auf, die Schüler aus der Oberstufe zeigten „Des Kaisers neue Kleider“. Initiiert wurde die Teilnahme der Hagener Gesamtschule am Wettbewerb von der Chinesischlehrerin Dewi Gelis. Sie ist gebürtige Chinesin, lebt seit 35 Jahren in Deutschland und unterrichtet seit sechs Jahren Chinesisch in Eilpe.

Die 12- bis 13-jährigen Schüler aus Hagen überzeugten die Jury nach nur 1,5 Unterrichtsjahren im Fach Chinesisch mit ihrer Sprachleistung und einer gelungenen Darbietung und erreichten damit im Bereich Sekundarstufe I den 1. Platz. Mit einer fundierten sprachlichen Leistung und traditionellen Kostümen erreichte der 13. Jahrgang der Gesamtschule Eilpe mit „Des Kaisers neue Kleider“ den 4. Platz. Der Lohn für ihre Mühe ist ein ganztägiger Workshop für den Chinesischkurs am Konfuziusinstitut in Duisburg.