„Cabarét Größenwahn“ im Heimatmuseum

Breckerfeld..  Dario Weberg vom „Theater an der Volme“ entführt am Sonntag, 12. April, im Breckerfelder Heimatmuseum sein Publikum in die Zeit der goldenen 20er- und tragischen 30er- Jahre des letzten Jahrhunderts. Sein Programm hat den ­Titel „Cabarét Größenwahn - 20/30er Jahre Revue“.

Es werden dabei Erinnerungen wach ans Kabarett „Schall und Rauch“ von Max Reinhardt oder „Größenwahn“ von Rosa Valetti.

In diesen Etablissements vergnügte sich die Schickeria gemeinsam mit Künstlern, Schriftstellern und anderen Intellektuellen. Schauspieler und Conférenciers führten damals durch ein buntes Programm aus Chansons, Liedern, Gedichten und Showeinlagen.

Die goldenen 20er waren eine Zeit der Gegensätze: Hunger, Elend und existenzielle Not breiter Kreise der Bevölkerung standen enormem Reichtum und zur Schau gestelltem Luxus gegenüber. Es gab die große Inflation und Währungsreform. Nach den Anfängen eines wirtschaftlichen Aufschwungs begann die große Zeit der Reinhardts, Tucholskys, Hollaenders und Mehrings, von Erich Kästner und Berthold Brecht, Kurt Weill und Hans Elsner, Otto Reutter und Joachim Ringelnatz und die große Zeit schauspielender Sänger wie Johannes Heesters und Marlene Dietrich.

In der Matinee im Breckerfelder Heimatmuseum können die Zuschauer viele bekannte und eingängige Melodien erleben und dazu die anspielungsreichen Texte aus den Federn bekannter Literaten der damaligen Zeit. Auch die bekannten Schlagermelodien der 20 und 30er Jahre werden nicht fehlen.