Bürgerämter an zwei Tagen doch geöffnet

Hagen..  Der Hagener Rat hat die vom Verwaltungsvorstand verfügte, vorübergehende Schließung der Bürgerämter in den Außenbezirken ausgebremst und beschlossen, jedes der drei Bürgerämter pro Woche für zwei Tage zu öffnen. „Hier wird Bürgerfreundlichkeit demonstriert“, appellierte Dietmar Thieser (SPD), dieses Angebot keinesfalls in Frage zu stellen. OB Schulz hatte angesichts der angespannten Personalsituation in den Außenstellen des Rathauses – 17 von 32 Mitarbeitern sind aktuell erkrankt oder im Urlaub – am Dienstag eine vorläufige Schließung verordnet.

Aufgrund des hohen Andrangs gilt bis zum 17. Juli in den Bürgerämtern jetzt folgende Kompromisslösung: Boele ist montags von 8 bis 17 Uhr und mittwochs von 8 bis 12 Uhr geöffnet, Haspe mittwochs von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr und Hohenlimburg dienstags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Das Zentrale Bürgeramt im Rathaus steht zudem zu den gewohnten Öffnungszeiten montags und dienstags von 8 bis 17 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr zur Verfügung. Dennoch ist damit zu rechnen, dass Wartezeiten in den Bürgerämtern entstehen. Dies sollte bei einem Besuch berücksichtigt werden.

Vorhalle schließt am 22. Juni

Unabhängig davon wird das Bürgeramt Vorhalle auf Beschluss des Rates am 22. Juni endgültig geschlossen. Ausweispapiere, die bereits im Bürgeramt Vorhalle beantragt wurden und zur Abholung bereit liegen, können im Zentralen Bürgeramt, Rathausstraße 11, abgeholt werden.

Auch im Bereich des Fundbüros muss die Öffnungszeit derzeit eingeschränkt werden. Aus diesem Grund können Fundsachen bis einschließlich 17. Juli nur montags von 8 bis 17 Uhr, dienstags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr abgeholt werden.