„Brummbärtag“ ist voller Erfolg

20 „Brummbären" trainierten mit Kantorin Bettina Pahnke ihre Gesangsstimme.
20 „Brummbären" trainierten mit Kantorin Bettina Pahnke ihre Gesangsstimme.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Als „Erfolg auf der ganzen Linie“ verbucht Kantorin Bettina Pahnke den jetzt erstmals durchgeführten „Brummbärtag“.

Das Angebot richtete sich an Personen, die wenig oder gar keine Singerfahrung haben. Oder, glauben zu haben.

„Es ging vor allem darum, ohne Zielvorgaben und Leistungsdruck die eigene Stimme kennen zu lernen. Denn viele trauen sich einfach nicht zu singen, so dass wir hier gezielt für diese Menschen ein Angebot geschaffen haben“, freute sich Bettina Pahnke, die von ihrem Mann Klaus-Peter, der selbst erfahrener Chor- und Solosänger ist, unterstützt wurde.

Atem- und Gehörübungen

Überwältigt war die begeisterte Kirchenmusikerin von der Resonanz, kamen doch viele der 20 Teilnehmer aus Herdecke oder sogar Schalksmühle.

„Dass wir so viele interessierte Sängerinnen und Sänger aus den umliegenden Kommunen begrüßen durften, hat mich schon überrascht“, gibt die Fachfrau zu.

Innerhalb von drei Stunden wurden die Teilnehmer an Atem- und Gehörübungen herangeführt. Dies sei, laut Bettina Pahnke, von enormer Wichtigkeit für jeden Sänger. Es folgten Übungen zum Unterscheiden von hohen und tiefen Tönen sowie einige gemeinsame Gesangsproben. Auch das Produzieren von Geräuschen und Rufen wurde praktiziert, so dass die „Brummbären“ ein Gefühl für ihre eigene Stimme entwickeln konnten.

Auch in kleineren Einzelsitzungen konnten sich die Teilnehmer ausprobieren und erhielten wertvolle Tipps von den beiden Fachleuten. Mehr als zehn Teilnehmer nahmen dieses Angebot wahr, um zu erfahren, in welchen Bereichen ihre Stimme Stärken und Schwächen offenbart.

Mögliche Wiederholung im Herbst

„Es war schön zu sehen, dass die Teilnehmer ganz gelöst und fröhlich agierten. Niemand war schüchtern, was dazu beigetragen hat, dass wir jedem einige persönliche Tipps mit auf den Weg geben konnten“, so Pahnke.

„Das Angebot hat den Teilnehmern soviel Spaß bereitet, dass ich bereits gebeten wurde, diesen Brummbärtag im Herbst noch einmal zu wiederholen. Wir werden nun sehen, ob sich das realisieren lässt“, versicherte die Kantorin.

Und vielleicht wird aus dem ein oder anderen „Brummbären“ ein richtiger Sänger, der die Hohenlimburger Chorlandschaft zukünftig bereichern wird.