Brücken-Gedanken

Mit Respekt verneigen wir uns vor all jenen Könnern und Visionären, die sich rund um Fronleichnam frühzeitig ein Brücken-Wochenende geblockt haben. Sie müssen geradezu seherische Fähigkeiten gehabt haben – angesichts der Witterung eine wahrlich weise Entscheidung. Wir wollen nicht verhehlen, dass die Redaktion an diesem Freitag mehrfach neidvoll fantasiert hat, was statt des – selbstverständlich geliebten – Bürojobs sonst noch so möglich gewesen wäre.


Zumal dies die letzte Möglichkeit in diesem Jahr war, sich durch geschickte Urlaubsplanung ein verlängertes Wochenende zu bauen. Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt in diesem Jahr auf einen Samstag und Allerheiligen am 1. November gar auf einen Sonntag. Da bleibt kein Spielraum mehr, sich ein Stück Extra-Freizeit zu bescheren.


Apropos Bescherung: Weihnachten dauert dafür in diesem Jahr einen Tag länger: Der 27. Dezember kommt diesmal quasi als ein sonntäglicher fünfter Advent daher. Sie merken schon: Die erste echte Sommerhitze 2015 hat uns gestern schon ein wenig die Birne angeweicht und Platz für eher abstruse Gedankengänge geschaffen. Dabei fällt mir auf: In zwei Wochen werden die Tage schon wieder kürzer . . .