Borussia Dröschede holt die Stadtkrone

Iserlohn..  Landesligist Borussia Dröschede ist zum sechsten Mal Iserlohner Hallenfußball-Stadtmeister. Die Elf von der Emst triumphierte nach einem wahren Kraftakt in zwei Finals über Titelverteidiger VfK Iserlohn und feierte den Sieg ausgelassen. Platz drei ging an den FC Iserlohn, Vierter wurde der ASSV Letmathe.

Das erste Finale gewannen die Dröscheder gegen VfK Iserlohn mit 6:2, so dass ein zweites Spiel die Entscheidung bringen musste – Dröschede kam über die Verliererrunde ins Endspiel, der VfK durfte also einmal verlieren. Beide Protagonisten schenkten sich dort nichts. Et und Gözütok (2./5.) brachten die Borussia wie im Vorjahr 2:0 in Führung. Rathamones Schuss an den Innenpfosten war ein deutlicher Hinweis, dass der VfK noch nicht geschlagen war. Und der setzte dann auch nach. Zunächst traf Hasani (7.), vier Minuten später war Glaser Et entwischt und glich unter dem Jubel der VfK-Anhänger aus. Jetzt stand die Partie auf des Messers Schneide. Auf beiden Seiten wurde mit Haken und Ösen gespielt. Die entscheidende Lücke entdeckte aber einer, der erst am zweiten Tag so richtig in Fahrt gekommen war: Okan Gözütok avancierte zum umjubelten Helden der Borussia, als er 40 Sekunden vor Ende der Partie den 3:2-Siegtreffer markierte. Die restliche Zeit spielte Dröschede herunter, bevor kollektiver Jubel beim Landesligisten ausbrach.