Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Blitzmarathon

2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen

18.09.2014 | 14:25 Uhr
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
Blitzmarathon auch auf der Sauerlandlinie (A45) in Nähe der Baustelle Lennetalbrücke bei Hagen.Foto: Hartwig Sellmann/FD

Südwestfalen.   Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon waren in Nordrhein-Westfalen mehr als 3500 Polizisten an 3400 Messstellen im Einsatz. Radarkontrollen an den Schulwegen standen im Fokus. Schulkinder hatten vorgeschlagen, wo geblitzt werden soll. Hier lesen Sie alles über den Blitzmarathon in Südwestfalen.

Bei der Vorbereitung auf den zweiten bundesweiten Blitzmarathon befragte die Polizei mehr als 32 000 Kinder an über 1800 Schulen in Nordrhein-Westfalen nach ihren Erlebnissen mit Rasern im Straßenverkehr. Fast 18 000 Mädchen und Jungen machten daraufhin Vorschläge, an welchen Orten geblitzt werden soll.

Innenminister Jäger lobt die Resonanz

„Die Resonanz ist überwältigend. Viele Kinder fürchten sich auf dem Weg zur Schule oder zum Sport vor Rasern“, erklärte NRW-Innenminister Ralf Jäger zur Blitzmarathon-Aktion am 18./19. September 2014. „Wir müssen allen Autofahrern bewusst machen, dass Kinder nicht nur in Spielstraßen unterwegs sind, sondern überall am Straßenverkehr teilnehmen. Zu Fuß und mit dem Fahrrad", sagte Jäger weiter.

Mehr als 3500 Polizisten und Mitarbeiter von Kommunen kontrollierten über 24 Stunden an rund 3400 Stellen in NRW die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer .  „Es geht uns nicht um möglichst viele Knöllchen. Unser größter Erfolg beim Blitzmarathon wäre es, wenn sich alle an die Regeln hielten", machte Innenminister Jäger klar.

55 570 Geschwindigkeitskontrollen auf den Autobahnen

Auch an den Autobahnen in Südwestfalen standen die Blitzer, unter anderem auf der A45 (Sauerlandlinie) vor der Lennetalbrücke bei Hagen. Die Gesamtbilanz der Autobahnpolizei Dortmund : Von den 55 570 kontrollierten Fahrzeugen fuhren 2310 zu schnell. Dies entspricht einer Quote von 3,56 Prozent an Temposündern auf den Autobahnen. Zehn Fahrverbote wurden beim Blitzmarathon verhängt.

Lesen Sie auch
Schüler blitzt die eigene Mutter - das war der Blitzmarathon

24 Stunden, 13.000 Polizisten, 7500 Kontrollpunkte: Um 6 Uhr am Freitagmorgen hat die Polizei den zweiten bundesweiten Blitzmarathon offiziell...

Nebenan gab es den gröbsten Verstoß: Auf der A 44 in Richtung Bochum (zwischen Witten -Stockum und Witten-Zentrum) raste ein 32-jähriger Autofahrer aus Recklinghausen mit 160 km/h durch einen Baustellenbereich. Er war doppelt so schnell wie erlaubt. Die Folgen: Neben zwei Punkten im Flensburger Strafregister und 600 Euro Bußgeld muss der Mann seinen Führerschein abgeben. Er bekommt drei Monate Fahrverbot.

Kommentare
19.09.2014
09:29
Auch der Fettgehalt der Sonne wird sich durch den Bericht zum Blitzmarathon nicht ädern
von putti | #3

Auch wenn es in der Welt viele Probleme gibt, auch die Menschen vor Ort haben einen Anspruch darauf, das man sich um sie kümmert.

Das wird die großen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Garagenrock in Wehringhausen
Bildgalerie
Freizeit
Ritterfest am Schloss Werdringen
Bildgalerie
Zeitreise
Hohenlimburg von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
9838530
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/blitzmarathon-in-suedwestfalen-id9838530.html
2014-09-18 14:25
Blitzmarathon,Südwestfalen,Blitzer,Polizei,Geschwindigkeit,Messungen,Radarkontrollen,Schüler,Sauerlandlinie,A45,Autobahn,Blitzer,Hagen
Hagen