Bildungsstätte Berchum steht vor großen Herausforderungen

Zauberer Pikus holt die neue Geschäftsführerin Ute König auf die Bühne.
Zauberer Pikus holt die neue Geschäftsführerin Ute König auf die Bühne.
Foto: WP

Berchum..  „Das vor uns liegende Jahr birgt viele Herausforderungen. Aber ich bin sicher, dass wir diese im Team gemeinsam bewältigen werden“, freute sich Ute König, neue Geschäftsführerin der Jugendbildungsstätte Berchum, die mit diesen Worten den traditionellen Neujahrsempfang eröffnete.

Zahlreiche Gäste konnte sie in der Bildungsstätte begrüßen. Dazu zählten vor allem Vertreter der Kommunal- und sogar Bundespolitik.

René Röspel (SPD, MdB) freute sich abermals am Neujahrsempfang teilnehmen zu können, da ihm die Einrichtung wichtig ist.

„Ihr bringt jedes Jahr Menschen verschiedener Kulturen und politischer Ansichten zusammen. Das ist großartige Arbeit und ich hoffe, dass diese noch lange fortgeführt werden kann, da es ein wichtiger Beitrag für die Jugendarbeit ist“, so der Bundestagsabgeordnete, der regelmäßig an der Bildungsstätte zu Besuch ist.

Dr. Michael Fink blickt auf 2015

Der Vereinsvorsitzender der eSw (evangelische Schülerinnen- und Schülerarbeit in Westfalen), Dr. Michael Fink, gab einen kurzen Ausblick auf das bevorstehende Jahr und freute sich über erneut zahlreichen Angebote.

So werde das europäische Projekt „East-West-East“ fortgeführt, nachdem es bereits im Vorjahr große Erfolge erzielt habe. Des Weiteren werde man am „Clip:2 Festival“ teilnehmen, das Café Babylon fortführen und Tage zur religiösen Orientierung anbieten.

Zauberer Pikkus unterhält Gäste

„Es liegen große Aufgaben vor dem Vorstand und der Geschäftsführung, aber nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre bin ich sicher, dass auch 2015 ein gutes und positives Jahr für uns werden wird“, blickte Fink in die Zukunft, der dabei auf die stets gute und engagierte Arbeit seiner Mitarbeiter setzt.

Für Abwechslung nach den offiziellen Grußworten sorgte der Zauberer „Pikkus“, der immer wieder für verblüffte Gesichter bei den Zuschauern sorgte.