„Besenwagen immer am Ende der Truppe“

Wie kommen die Fahrräder nach Lausanne? Und wie aus Nizza zurück nach Hohenlimburg? Wie transportieren die Radler Gepäck und Verpflegung? Die Antwort auf diese Fragen ist simpel: Mit einem Besenwagen. Diese Zeitung stellte Klaus Even drei Fragen zum unerlässlichen Gefährt bei einer Überquerung der Alpen.

1 Herr Even, was ist ein denn eigentlich Besenwagen?

Das ist ein Transportmittel, um die Hardware, also die Fahrräder und das Gepäck, nach Lausanne zu bringen.

2 Wie kommen Sie unterwegs an Ihr Gepäck?

Der Besenwagen wird uns während der gesamten Fahrt begleiten, er hat für jeden Fahrer Wechselkleidung und Verpflegung dabei. Besonders bei den wechselnden Wetterverhältnissen in den Bergen ist das sehr wichtig. Er hält sich immer am Ende der Truppe auf, besonders um Notfälle abzufangen. Man kann ja auch mal einen Platten haben.

3 Wer fährt den Besenwagen?

Jürgen Wollenweber. Er ist Rentner und hat früher nebenbei zudem als Fahrradmonteur gearbeitet. Er fährt in die Schweiz vor und wir treffen ihn dann dort.