BCH-Reserve bleibt trotz Niederlage Oberliga-Spitzenreiter

Hohenlimburg..  Das Auftaktspiel der Oberligamannschaft im neuen Jahr am Samstag gegen den Tabellenletzten DJK Teut. St. Tönis ging überraschender Weise mit 3:5 in der heimischen Sporthalle Wiesenstraße verloren. Mannschaftsführerin Lara-Carina Buchelt baute den Landesligaspieler Christopher Buchelt für den verletzten Tim Porps ein. Im Herrendoppel 2 mit Routinier Björn Bannenberg mussten die beiden Hohenlimburger eine knappe Zweisatzniederlage einstecken.

Siege für Herrendoppel 1 und 2

Im Herreneinzel 3 konnte er gegen Stefan Meuser den Ligaunterschied nicht wettmachen und gab in zwei Sätzen ab.

Jugendtrainer Tim Phillip Buchelt dagegen wusste zu überzeugen und gewann an der Seite von Sebastian Haardt das Herrendoppel 1 in drei Sätzen (21:18; 18:21; 21:13) und das Herreneinzel 2 gegen Jürgen Arnold in zwei Sätzen (21:15; 21:17).

Den dritten Punkt erspielte Einzelspezialistin Verena Venhaus im Dameneinzel. Mit 21:10 und 21:5 ging die Partie deutlich an die Hohenlimburgerin, die damit weiterhin eine weiße Weste mit einer 100-Prozent-Quote und ohne Satzverlust der Liga ihren Stempel aufdrückt.

Einen besseren Jahresstart am Samstag konnte die Verbandsligamannschaft um Mannschaftsführerin Stefanie Pilz erreichen. Beim Hülser SV siegten die Hohenlimburger mit 6:2 und bleiben damit mit nur einem Punkt Rückstand zum Tabellenführer STC Solingen III auf dem zweiten Platz.

Weiter im Tabellenkeller

Auch hier wurde mit Jessica Herrde eine Landesligaspielerin eingebaut. Sie durfte anstelle von Melanie Gräßer das Damendoppel mit Stefanie Pilz und das Mixed mit Marcel Schröter spielen. Wenn der dritte Satz im Mixed nicht knapp mit 22:24 an die Gegner gegangen wäre, dann hätte sie beide Spiele gewonnen und somit einen tollen Einstand feiern können. Aber auch mit dem Gesamtergebnis konnten alle zufrieden sein.

Einen schweren Stand hat Jessica Herrde derzeit in ihrer Mannschaft. Beim Tabellenzweiten STC Solingen 5 musste sie mit Ihrer Landesligamannschaft eine 3:5-Auswärtsniederlage einstecken. Die Hohenlimburgerin konnte die gute Leistung vom Vortag nicht auf den Sonntag Vormittag übertragen. Die Dreisatzbilanz sprach mit drei von vier gewonnenen Matches zwar für die Hohenlimburger, aber am Ende sitzen sie weiter im Tabellenkeller fest und die kommende Aufgabe am 7. Februar beim Tabellenführer TuS Bommern macht die Sache auch nicht gerade leichter.

Einen Tabellenplatz nach oben steigen konnte die Kreisligamannschaft. Mit dem 6:2-Auswärtssieg startete sie gut ins neue Jahr und ist nun Tabellendritter. Matchwinner war Udo Wachsmuth, der im Herrendoppel mit Klaus Adam und in seinem Einzelspiel jeweils siegreich war.