Bauernmarkt mit 15 Ständen

Die Organisatoren des Hohenlimburg-Tages stellten gestern das Programm vor.
Die Organisatoren des Hohenlimburg-Tages stellten gestern das Programm vor.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Bauernmarkt und ein verkaufsoffener Sonntag zum Hohenlimburg-Tag. In diesem Jahr ist am kommenden Wochenende (11. und 12. April) das Angebot besonders breit aufgestellt. Denn zusätzlich zum Hohenlimburger-Rathaus öffnet auch das Hoesch-Museum wieder seine Türen. Auf der 165 Quadratmeter großen Fläche gewähren Horst Dunkel und Wolfgang Schremb einen interessanten Einblick in die Geschichte und die Entwicklung dieses Hohenlimburger Traditionsunternehmens. Zu sehen ist dann die Ahnengalerie, beginnend bei Edmund Böing; das von Auszubildenden nachgebaute Modell einer Doppel-Duo-Walzstraße, ein Warmwalzer aus den 50er Jahren, sowie Anwendungsbeispiele, andere Geschäftsbereiche und eine Präsentation des Mittelbandes heute.

All diejenigen, die sich für die Geschichte Hohenlimburgs und insbesondere des Warmbandes interessieren, dürfen sich auf spannende 75 Minuten freuen. Geöffnet ist das Museum am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr. Dann findet die erste Führung statt. Eine weitere um 14 Uhr. Eintritt frei!

Um 11 Uhr öffnet an beiden Tagen auch der Bauernmarkt. 15 Bauern aus der Region wollen dann ihre Produkte anbieten. Nach dem großen Erfolg vom Oktober des vergangenen Jahres hatte der Bauernmarktverein Ennepetal nach der Möglichkeit gefragt, auch im Frühling nach Hohenlimburg zu kommen. Mit diesem Vorschlag fanden die Mannen um Jörg Geisler bei der Werbegemeinschaft offene Ohren. Dietmar Mevissen freut sich deshalb: „Der Hohenlimburg-Tag wird durch den Bauernmarkt belebt.“

Sehenswerte Filme und Nistkästen

Für ein weiteres interessantes Angebot sorgt der Hohenlimburger Filmclub, der am neuen Marktplatz nicht nur sehenswerte Filme zeigen möchte, sondern auch Filmschnitte am PC erklären wird.

Nicht zu vergessen die Rumänien-Hilfe um Willi Sieberg, der am Brucker Platz sein Zeitungsarchiv öffnet und darüber hinaus alte Krüge, Sandsteintröge oder Vogelnistkästen anbietet.

Im Hohenlimburger Rathaus gewähren Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss und Jörg Bierwirth (Hohenlimburger Heimatverein) an beiden Nachmittagen Einblicke in die Amtsstube und die Hohenlimburger Geschichte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE