Bauern fürchten mehr Bürokratie

Breckerfeld..  „Die Landwirte in unserem Raum arbeiten schon immer umweltverträglich.“ Das war eine der Kernbotschaften von Peter Krause, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Waldbauer, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur Post“ . Leider habe der wirtschaftliche Druck durch die Niedrigpreise des Marktes in einigen Bereichen unseres Landes zu Fehlentwicklungen geführt. Man nehme die Herausforderungen des „Greening“ bei der Reform der EU-Förderung im Agrarbereich an, wehre sich aber gegen die absehbare Überforderung der Betriebe durch unnötige bürokratische Reglementierung.

Basisprämie in Gefahr

Dr. Harald Lopotz (Landwirtschaftskammer) erläuterte die Änderungen der staatlichen Förderung der Landwirtschaft in der gesamten Europäischen Union (EU). Danach werden die Betriebe nicht mehr allein nach ihrer Größe gefördert sondern zusätzlich nach ihren Leistungen für Umwelt und Natur. Dr. Lopotz: „Betriebe, die ihre von der EU geforderten Vorgaben im Bereich ,Greening’ nicht erfüllen, gefährden ihre Basisprämie.“ Die erhalten Höfe in ganz Europa.

Gerald Schlüter referierte über aktuelle Hilfen, die der WLV als Berufsverband seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen kann.

Bei den Vorstandswahlen unter der Leitung von Dirk Kalthaus setzten die Mitglieder auf Kontinuität. Peter Krause als Vorsitzenden und Sandra Vormann als seine Stellvertreterin wurden in geheimer Wahl einstimmig in ihren Ämtern für die nächsten drei Jahre bestätigt. Einstimmig waren auch die Wahlergebnisse für die übrigen Vorstandsmitglieder: Thomas Droste und Manuel Altena (Kasse), Eva Koch und Stephanie Opitz (Schriftführung).

Vorstand bestätigt

Für die nächsten sechs Jahre wurden Peter Krause als Ortslandwirt in geheimer Wahl ebenso wiedergewählt wie sein bisheriger Vertreter Dieter Greßhöner. Als Ortslandwirt ist Peter Krause Kontaktmann seiner Berufskollegen zur Landwirtschaftskammer.

Einstimmig wurden auch die Vertreter der örtlichen Landwirte für die überörtlichen Ausschüsse bestimmt: Dieter Greßhöner (Ausschüsse für Öffentlichkeitsarbeit, Milchviehhaltung und Pflanzenbau), Thomas Droste (Ausschuss für Veredlung) und Claudia Greßhöner (Ausschuss für Pferdehaltung). Peter Krause dankte im Namen des gesamten Vorstandes für das Vertrauen in die Arbeit des Vorstandes.