Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Pelmke

Ausverkaufte Trash-Partys in der Pelmke mit Musik aus den 90ern

01.11.2012 | 14:00 Uhr
Ausverkaufte Trash-Partys in der Pelmke mit Musik aus den 90ern
Bei den „Trash Dance Terror Partys“ in der Pelmke geht es alle zwei Monate richtig ab.Foto: Privat

Wehringhausen.   Einen Hit nach dem anderen landet das Kulturzentrum Pelmke in Wehringhausen mit seinen Trash-Partys. Die Feten mit der Kult-Musik aus den 90er Jahren sind der Renner. Am Samstag, 3. November, beginnt um 22 Uhr die nächste Trash-Party.

Ganz ehrlich: Wer von uns Kindern aus den 80ern hätte sich in den 90er Jahren getraut zuzugeben, dass er sich die neue CD von DJ Bobo gekauft hat? Oder von Peter André, dem schmalzigen Waschbrettbauch-Womanizer, der „Mysterious Girl“ hauchte? Oder von den Backstreet Boys, eine von so vielen 90er-Boygroups wie es Sterne am Himmel gibt? Heute hat die schnulzig-schrille Zeit einen Namen: „Trash.“ Und wer für DJ Bobo vor rund 15 Jahren nicht den Finger gehoben hat, reißt heute auf Trash-Partys beide Arme in die Luft, wenn seine Songs gespielt werden. Für das Kulturzentrum Pelmk e sind die regelmäßigen Kult-Feten ein musikalischer Volltreffer.

Es war eine Wette. Eine, die so richtig den Ehrgeiz in Stephanie Zöphel geweckt hatte. „Pelmke? Das kann nicht laufen. Falsches Konzept“, hatte eine Kollegin orakelt, „du kriegst hier kein neues Publikum hin.“

Spagat zwischen Pelmke- und Nicht-Pelmke-Gängern

Heute ist klar: Diese Wette hat die Kollegin verloren. Und beim Blick auf die Tanzfläche alle zwei Monate wird ihr das in aller Schrillheit auch deutlich vor Augen geführt. Da lässt dann nämlich jenes Publikum die Schuhsohlen qualmen, das mit alternativer Kultur eigentlich gar nichts am Hut hat. „Es kommen immer noch viele Fragen danach, wo eigentlich die Toiletten sind“, sagt Zöphel. Mit der Trash-Party, auf der ausschließlich 90er-Jahre-Musik gespielt wird, ist der Spagat zwischen Pelmke- und Nicht-Pelmke-Gängern gelungen.

Die Idee ist eine Sache, ihre Zündung eine andere. „Wir waren uns am Anfang auch nicht sicher, wo die Sache hinführen könnte“, sagt Zöphel, Chefin des Programms in der Pelmke und ehemaliger DJ. „Das Gute war, dass es aus den 90ern fast nur CDs gibt. Wir haben alle unsere Schränke durchwühlt und sind in Plattenläden und auf Flohmärkte gegangen.“ Im Februar 2009 war das Arsenal voll. Die erste Fete stieg. „Die zweite Party war dann schon ausverkauft“, sagt Zöphel.

  1. Seite 1: Ausverkaufte Trash-Partys in der Pelmke mit Musik aus den 90ern
    Seite 2: Abspacken

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Komplette Firma Bamberger am Dienstag unterm Hammer
Auktion
Alle Geräte, alle Maschinen, alle Fahrzeuge. Alles, vom Hydraulik-Bagger bis zum Besen, was die insolvente Firma Bamberger besitzt, kommt am morgigen Dienstag unter den Hammer. Der Insolvenzverwalter hofft auf einen siebenstelligen Erlös. Interessierte sind zur Auktion eingeladen.
Alarmanlage sperrt Feuerwehr aus Rathaus-Galerie aus
Rathaus-Galerie
Aus brandschutztechnischen Gründen konnte die Rathaus-Galerie am 14. Oktober noch nicht eröffnet werden. Gestern zeigten sich die nächsten Probleme. Nach einer Brandmeldung kam die Feuerwehr zunächst nicht in die Kaufpark-Filiale und später nicht in die Ladenflächen von Saturn.
Anna Kampmann aus Langscheid ist WP-Schützenkönigin 2014
WP-Schützenkönigin
Freibier, Freudentränen und Fanfaren: Das WP-Königinnen-Fest 2014 in der Schützenhalle der Bruderschaft St. Antonius in Sundern-Langscheid geriet am Sonntag zu einem fröhlichen Heimat-Fest. Den ersten Platz belegte Anna Kampmann von der Schützenbruderschaft langscheid/Sorpesee.
Wetterglück für den beliebten Dahler Bauernmarkt
Prachtwetter
Richtig, richtig Glück mit dem Wetter hatte der Dahler Bauernmarkt am vergangenen Wochenende. Hunderte Besucher machten sich auf den Weg in den Hagener Süden, um frische Produkte aus der Region oder Handgefertigtes zu kaufen.
Reformstau und politische Fehler begünstigen Erfolg der AfD
Euro-Kritiker
Der Hagener Volkswirtschaftsprofessor Helmut Wagner erklärt die steigende Beliebtheit der AfD bei Unternehmern mit politischen Fehlern - schon 1990 bei der Währungsreform: „Maastricht war ein Schönwettervertrag", kritisiert der Wissenschaftler.
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie
Phoenix Hagen gegen Bayern München
Bildgalerie
Basketball