Auslastung der Müllverbrennung ist noch unsicher

Die vom Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) mit seinen 300 Mitarbeitern genutzte Müllverbrennungsanlage am Pfannenofen läuft derzeit unter Volllast. 124.000 Tonnen Haus- und Gewerbemüll werden dort im Jahr verbrannt.

In den nächsten Jahren laufen jedoch die Tonnagen-Verträge mit Dortmund und dem Kreis Siegen/Wittgenstein aus. Damit steht etwa ein Viertel des Verbrennungsvolumens auf dem Spiel. Die Kontrakte mit dem Hochsauerland- und dem EN-Kreis sind bereits nicht weiter verlängert worden.

Um den Mülltourismus einzudämmen, hat die Landesregierung NRW in drei Zuständigkeitszonen eingeteilt. Hagen kann – ebenso wie die Konkurrenten Hamm und Iserlohn – daher Müllmengen lediglich noch im Münsterland sowie in Ost- und Südwestfalen bis zur hessischen Landesgrenze akquirieren.