Ausgeladen?

Mark Krippner und Frank Schmidt gehören als Ratsmitglieder und Bezirksvertreter zu den bedeutendsten Politikern Hohenlimburgs. Sie engagieren sich auf vielen Ebenen. So auch als gewählte Vertreter in der Vertreterversammlung des Hohenlimburger Bauvereins.


Diese ist für Mittwoch, 24. Juni, ab 18 Uhr ins Hotel Bentheimer Hof einberufen worden. Doch erneut können Krippner und Schmidt nicht an dieser Versammlung teilnehmen und somit die Interessen der Mitglieder des Bauvereins vertreten. Denn an diesem Nachmittag tagt auch die Hohenlimburger Bezirksvertretung. Diese Terminüberschneidung lässt somit ein Erscheinen nicht zu. Das ist ärgerlich. Insbesondere deshalb, weil seit 2013 nun zum dritten Mal in Folge es zu einer Terminkollision von Bezirksvertretung und Bauverein-Versammlung kommt.


Das kann eigentlich kein Zufall sein? Denn bereits in den Vorjahren haben die Politiker und diese Zeitung die Verantwortlichen des Bauvereins auf diesen Missstand hingewiesen.


Doch welchen Grund mag es geben, die beiden Politiker, die oftmals vom Bauverein angesprochen werden, die Interessen der Hohenlimburger Wohnungsgesellschaft im politischen Raum zu vertreten, einmal mehr außen vor zu lassen? An Terminschwierigkeiten kann es bei zehn Sitzungen der Bezirksvertretung im Jahr sicherlich nicht liegen.