Augenmerk auf Biehs und Dogan Okumak

Berchum/Garenfeld..  Mit dem neuen sportlichen Leiter Thomas Wegener hat er sich am vergangenen Sonntag nach dem 2:1-Heimsieg gegen DJK/ETuS Schwerte schon lange unterhalten. „Er ist ein sehr sympathischer Mensch, der in diesem Verein sicherlich etwas bewegen wird“, so Frank Henes, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld. Allerdings gab der zum Saisonende scheidende Coach dem neuem Sportchef auch einen Wink mit auf den Weg. „So langsam muss ein Trainer gefunden werden, und am Kader muss gefeilt werden.“

Morgen steht aber zunächst das Meisterschaftsspiel bei SG Hemer an, dass um 15.15 Uhr in der Overhoff-Arena angepfiffen wird. Mit Dogan Okumak und Benjamin Biehs haben sich die Hemeraner in der Winterpause kräftig verstärkt. „Für die Liga sind das Klasse-Spieler, da müssen wir drauf achten“, sagt Frank Henes.

In der vergangenen Woche haben die Berchumer und Garenfelder die Partie gegen Schwerte nach einem Rückstand noch gedreht. Den Kampf müssen sie wieder annehmen, frühzeitig die Zweikämpfe aufnehmen. Denn das Ziel bei der Henes-Truppe lautet wie immer, drei Punkte einzufahren.