Augen auf

Manchmal geht einige Zeit ins Land, bis ein Diebstahl entdeckt wird. Schließlich wird nicht jeden Tag mit dem Nachbarn oder der Nachbarin kommuniziert. So fiel beim Smalltalk an der Mühlenteichstraße jetzt erst auf, dass sich vor Weihnachten einige möglicherweise hungrige Zeitgenossen bereichert haben.

Dabei war in der Unternahmer bislang die Welt in Ordnung. Wie eine Anwohnerin glaubhaft versichert. Die Eier wurden vor die Tür gestellt, der Brötchenbeutel am Griff befestigt. Bislang.

Doch die Tafel Schokolade zum Fest, als süßes Dankeschön gedacht, kam ebenso wenig an, wie die Baguette-Brote, die an die Tür gehängt worden waren.

Dieser offenkundige Mundraub, der aktuell bekannt wurde, empört die Mühlenteichstraßen-Anwohner. Sie bitten deshalb, dass in Zukunft alle Bewohner des unteren Nahmertales die Augen offen halten und aufmerksam sein sollten.

Und vielleicht, so eine weitere Bitte, könnte die Polizei sich dort häufiger mal sehen lassen.

Aber so denken wahrscheinlich auch die viele andere Hohenlimburger Bürger. So in Reh, in Elsey, der Innenstadt oder in der Wesselbach.