Das aktuelle Wetter Hagen 13°C
Sinfoniekonzert

Antje Weithaas begeistert an der Geige bei den Hagener Philharmonikern

12.12.2012 | 17:50 Uhr
Antje Weithaas begeistert an der Geige bei den Hagener Philharmonikern
Seit Jahren bei den Hagener Philharmonikern geschätzt: Antje Weithaas.Foto: Marco Borggreve / Theater Hagen

Hagen.   Antje Weithaas leitet die Hagener Philharmoniker von der Geige aus - und das Publikum ist begeistert. Als Solistin ist sie seit Jahren außerordentlich geschätzt. Die Berliner Professorin hat ein sehr feinfühliges Verständnis für die Epoche von Mozart Vater und Sohn sowie Joseph Haydn.

Der Dirigent, wie wir ihn heute kennen, ist eine Erfindung der Neuzeit, der Industrialisierung, als die Kunst dem Bürgertum zur Ersatzreligion wurde und der Maestro mit dem Taktstock wie ein Priester Bewunderung und Verehrung fand. Zu Mozarts Zeiten ging es lediglich darum, dass derjenige Orchestermusiker, der den besten Überblick über die Gesamtpartitur hatte, das Tempo und den Bogenstrich koordinierte.

In der Regel war das der Konzertmeister, der häufig selbst komponierte. Die wunderbare Geigerin Antje Weithaas hat im Hagener Sinfoniekonzert nun ein rein klassisches Programm von der Violine aus angeführt – und den begeisterten Hörern so scheinbar vertraute Komponisten und Werke ganz neu vermittelt.

Antje Weithaas ist eine großartige Musikerin; als Solistin ist sie seit Jahren bei den Hagener Philharmonikern außerordentlich geschätzt. Die Berliner Professorin hat ein sehr feinfühliges Verständnis für die Epoche von Mozart Vater und Sohn sowie Joseph Haydn. Dessen A-Dur-Violinkonzert wird in ihrer Deutung zu einem funkelnden Kleinod voller sprühender Virtuosität und ungeahnter Gefühlstiefe.

Sinfoniekonzert
Weltklasse-Solistinnen und Orchester-Glanz

Beethovens Musik verkörpert wie keine andere die Werte und Ideale des bürgerlichen Selbstverständnisses. Mit einem reinen Beethoven-Programm haben die Hagener Philharmoniker unter ihrem GMD Florian Ludwig jetzt den Meister auf seine Aktualität befragt.

Ihr Strich ist voller Leuchten und Transparenz, leidenschaftlich, doch nie überdreht. Gerade der langsame Satz entwickelt bei Antje Weithaas eine subjektive Emotionalität, die genau jenen neuen Ton anschlägt, mit dem Haydn die Musikgeschichte revolutionieren sollte und die für Wolfgang Amadeus Mozart wie ein Katalysator wirkte. Diesen Konflikt zwischen seligem Ebenmaß und dramatischen Einbrüchen sieht Antje Weithaas auch in Mozarts berühmter g-moll-Sinfonie als zentrales Merkmal der Komposition. Die Solistin ist eine konzentrierte und engagierte Orchesterleiterin.

Im Menuett zeigt Antje Weithaas die Popularität von Mozart

Der erste Satz kommt unter ihrer Führung kontrastreich, mit federnden Fagott-Bassläufen, schnell und geradezu explosiv; im großen „gelehrten“ Adagio wandert das Thema durch die Stimmen; im Menuett zeigt Antje Weithaas, wie Mozart den populären Tanzrhythmus in einen bockigen Stampfbass verwandelt; im Finale schnurren die Holzbläser regelrecht vor Glück, während die Heiterkeit der musikalischen Stimmung immer wieder durch gar nicht so harmlose Harmoniewechsel gefährdet wird.

  1. Seite 1: Antje Weithaas begeistert an der Geige bei den Hagener Philharmonikern
    Seite 2: Musikalische Schlittenfahrt bereitet dem Publikum große Freude

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
WBH organisiert Kläranlagenbau in Burkina Faso
Hilfsprojekt
Was Hagen und Ouagadougou nicht gemeinsam haben, ist das Bevölkerungswachstum. Die Hauptstadt Burkina Fasos wächst und wächst. Was die beiden Städte aber verbindet, ist ein Entwicklungshilfeprojekt, bei dem der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) in Ouagadougou den Aufbau einer Kläranlage organisiert
3000 Jugendliche zum Berufsschultag erwartet
Bildung
Auch zum mittlerweile 20. Berufsschultag am Mittwoch, 24. September, erwarten die fünf in Hagen angesiedelten Berufskollegs wieder 3000 Schüler.
Filmstars auf dem roten Teppich in Hagen
Kurzfilm-Festival
Nach der erfolgreichen Erstauflage im vergangenen Jahr findet am 21. November das zweite Hagener Kurzfilmfestival statt. Mit dabei im Cinestar auf der Springe sind Filmgrößen wie Nastassja Kinski, Uwe Fellensiek, Sven Martinek oder Claude-Oliver Rudolph.
Wie wollen Sie das schaffen, Frau Hanemann?
Dekmalschutz
Es ist eine Aufgabe zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Noch immer das Kuturgüterverzeichnis von 1980 nicht abgearbeitet und schon türmen sich die 50er- und 60er Jahre vor Denkmalhüterin Ina Hanemann auf. Beruflich rennt ihr die Zeit davon.
Seniorensport auf dem Kinderspielplatz
Soziales
Auf dem Spielplatz im Hilgenland hat die Bezirksvertretung Nord drei Senioren-Sportgeräte aufstellen lassen – einen Bein-, einen Schulter- sowie einen Rückentrainer.
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball
Übung simuliert Tankexplosion
Bildgalerie
Feuerwehr Breckerfeld
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr